Tagesworkshops 2005

 

Alle mit einem * versehenen Kurse sind für Anfänger geeignet!
Im Zweifelsfall bitte Rücksprache mit dem Kursleiter halten.

Die angegebenen Kursgebühren sind inkl. MwSt.!

Anmeldeformular für Tagesworkshops 2005 ( PDF)

 

Lohan Gong | Liu He Ba Fa | Xingyi | Bagua | Tongbei | Kämpfen mit Tai Chi | 14 Langstock Grundtechniken | Meditative Testverfahren | Chi Unterarmstöcke 2 + 3 | 1000 Hände Buddhas Qi Gong | 8 Gesundheitsübungen

Allgemeine Mitteilung der Forumsleitung zur derzeitigen Schwierigkeit der Organisation und des Angebots unserer 6 inneren Kampfkünste Kurse als Tagesworkshops:

Derzeit ist es leider so, daß nur relativ sporadisch und in Intervallen Anfragen zu diversen Kursen in den Kampfkünsten von außerhalb des Forums an uns herangetragen werden. Meist immer gerade dann, wenn mal kein Kurs in der entsprechenden Kampfkunst angeboten wird, oder geplant wird.

Wir werden für die Zukunft Ihre sämtlichen Anfragen sammeln und Sie in eine potentielle Interessenten Datei eingeben und sofort benachrichtigen, wenn wir genügend Interessenten für ein Thema haben sollten. Bitte haben Sie etwas Geduld wenn zwischen Ihrem einmalig, oder mehrmalig geäußerten Interesse einige Wochen um nicht zu sagen Monate vergehen, bevor Ihr Wunsch als Kurs angeboten werden kann.

Es ist sehr schade aus unserer Sicht, das wir für diese wirklich hochinteressanten Themen aus so vielen hierzulande kaum, oder nur wenig bekannten und noch weniger praktizierten Künsten so wenig konstante und verläßliche Resonanz von den Interessierten erhalten.

Ich bin ziemlich sicher das es in der BRD und im angrenzenden europäischen Ausland sicherlich hunderte Kampfkunst Begeisterte gibt, denen unser Angebot und die Art der Präsentation und Umsetzung sehr zusagen und gefallen würde. Leider finden die Interessenten nicht immer das entsprechende Angebot wenn sie sich dafür augenblicklich interessieren und umgekehrt ein sehr gutes Angebot findet nicht immer genügend Kunden, die es dann annehmen können, gerade dann wenn es angeboten wird.

Wie soll man etwas organisieren, wenn sich alle paar Wochen mal einer meldet, der dann genau das will, was es derzeit gerade nicht gibt?

Wenn wir diese sehr seltenen Angebote machen, dann sollte man sich von Seiten der heutigen Interessenten schon mal etwas überlegen, wie selten diese Angebote auch heutzutage überhaupt weltweit sind.

Vielleicht könnte mancher sich doch mit etwas gutem Willen noch einrichten, dann zu kommen, wenn eines dieser doch auch heute noch sehr seltenen Events angeboten wird, auch wenn es etwas mehr privaten Aufwand erfordert.

Wahre innere Kampfkunst lernte man nie an jeder Ecke und das ist heute genau noch so, wie es seit Jahrhunderten schon immer gewesen ist.

Für seltene Themen war und bin ich noch heute bereit spontan an nahezu jeden Ort der Welt zu fahren und jeden dort geforderten Preis zu zahlen, wenn ich die seltene Chance habe etwas wirklich seltenes erlernen zu dürfen.

In der Hoffnung etwas mehr Verständnis für die Planung und Realisation dieser Problematik bei Ihnen zu erhalten. Es ist wirklich kein leichter Job langfristig den Aufbau und die Konstanz einer guten Kundenbetreuung in 6 inneren Kampfkünsten bei den heutigen oft sehr kurzzeitig orientierten Verhaltensweisen aufzubauen.

Weitere neue Angebote zu den inneren Kampfkünsten Tongbei, Bagua, Xingyi, und Lan Shou werden erst nach dem diesjährigen 5. Forumslehrertreffen vom 02. / 03. Juli ins Netz gestellt.

Wir werden dort gemeinsam mit den anwesenden Lehrern einen potentiellen Bedarf für die 2. Jahreshälfte 2005 ermitteln und entsprechend Freitags Tages Sonderkurse sowie mögliche WE. ab August bis zum Jahresende vereinbaren. Sobald diese Bedarfsplanung beendet sein wird, werden wir diese neuen Termine sofort online stellen. Haben Sie bitte noch ein wenig Geduld.


Lohan QiGong
   
Geschichte und Wirkung der Übungen

Der Ursprung des Lohan Gong lässt sich, laut den Aussagen Dr. Peng´s, bis zu Bodhidharma und der Entwicklung verschiedener stärkender Bewegungsabläufe im Shaolin-Kloster zurückführen. Diese ursprüngliche Form, die “18 Hände der Buddhaschüler“ wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach überarbeitet und ergänzt. Auch Dr. Peng modifizierte das Lohan Gong um es den heutigen therapeutischen Erfordernissen der Traditionellen Chinesischen wie auch der westlichen Medizin anzupassen.. Die einzelnen Übungen stammen aus verschiedenen inneren Kampfkunstsystemen, wie Baguazhang, Taijiquan, Piguazhang und Hsingyiquan und dienen dort als Vorübungen zur gezielten Verbesserung der verschiedensten Fähigkeiten.
Eine dieser, sehr offensichtlichen, Trainingseffekte ist die Stärkung und Beweglichkeit des Rumpfes. Für Kampfkünstler ein wichtiger Aspekt, verbindet doch diese Muskulatur das Becken mit dem Oberkörper und somit auch mit den Armen, wie die Kupplung Motor und Räder (natürlich übers Getriebe) verbindet. Für einen optimalen Chifluß vom Becken zum Arm also eine wichtige Verbindung. Dies ist jedoch nur ein kleiner, einzelner Aspekt gegenüber vielen anderen Veränderungen. Wächst doch das eigene Chi-Potential sowie das Erkennen der Welt ebenfalls mit, und entwickelt scheinbar neue Fähigkeiten.
Dieser Zusammenhang wird durch die Wahl des Namens deutlich unterstrichen. Trugen doch buddhistische Heilige im Besitz der höchsten Heilserkenntnis und -kraft diesen Titel. Auch wurden angeblich die Jünger (Schüler, Nachfolger) Buddhas, als Lohan bezeichnet. Zusammenfassend kann man sagen, das diese Übungsreihe ein außerordentlich kraftvolles und dynamisches Qi Gong ist. Es verbessert in kurzer Zeit den Energiefluß durch den Rumpf, und verbindet somit auch die Energetik der Gliedmaßen miteinander. Beweglichkeit, Kraft sowie Koordinationsvermögen sind weitere Komponenten, die enorm gesteigert werden. Vorsicht ist jedoch geboten bei der Intensität der Ausführung, besonders am Anfang macht es Sinn die Übungen erst in den angegebenen modifizierten Varianten und abgeschwächten Abläufen zu üben und erst im Laufe der Zeit sich der vollen Stärke zu nähern.
Bei aller Ernsthaftigkeit, die man in der Einstellung zu Qi Gong mitbringen sollte, bleibt die Ausführung jedoch immer spielerisch leicht und locker, keine Bewegung, keine Haltung soll erzwungen werden. Allgemein gibt Dr. Peng noch den Hinweis: "Je mehr Du gibst, desto mehr bekommst Du".

   
Termine: Lohangong 1
(Erlernen u. Üben)
Sa 22.01.05
13:00-17:30 Uhr
55,- €
50,- € für Forumsmitglieder
Lohangong 2
(Korrektur u. Üben)
Fr 11.02.05
15:00-18:00 Uhr
35,- €
30,- € für Forumsmitglieder
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland
Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: beide Kurse zusammen: 85,- € bzw. für Forumsmitglieder 75,- €
Teilnahmevoraussetzungen: Weitere Kurse mit Gastdozent Ralph Schönfeld für die 2. Jahreshälfte sind in der Planung.
 Besonderheiten:  Weitere Kurse mit Gastdozent Ralph Schönfeld für die 2. Jahreshälfte sind in der Planung. Bei Interesse bitte bei uns melden.

   

Liu He Ba Fa
   
   
Termine: Vorbesprechung * So 14.11.04 um 14:00 Uhr  
  Einführung * Fr 17.12.04 von 17:00 - 20:00 Uhr 45,- Euro Einführungspreis
  Liu He Ba Fa 1 * Fr 14.01.05 von 14:00 - 21:00 Uhr 125,- Euro Kennenlernpreis
  Liu He Ba Fa 2 Fr 25.02.05 von 14:00 - 21:00 Uhr 150,- Euro
  Liu He Ba Fa 3 Fr 15.04.05 von 14:00 - 21:00 Uhr 150,- Euro
  Liu He Ba Fa 4 Fr 01.07.05 von 14:00 - 21:00 Uhr 150,- Euro
  Liu He Ba Fa 5 Fr 26.07.05 von 14:00 - 21:00 Uhr 150,- Euro
  Liu He Ba Fa 6 Fr 08.10.05 von 14:00 - 21:00 Uhr 150,- Euro
  Liu He Ba Fa 7 Fr 02.12.05 von 14:00 - 21:00 Uhr 150,- Euro
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland
Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Voraussichtliche Themen: Einführung, Vorübungen, Form 1, Anwendungen, Liu He Ba Fa-Qi Gong
Kursgebühr:   jeweils 150.- Euro
Teilnahmevoraussetzungen: Es können in und nach dem 4. Ausbildungstag nur noch sehr Interessierte, oder Menschen mit entsprechender Vorbildung durch Lehrmeister Huang persönlich unterrichtete, oder Schüler von Lehrmeister Volker Jung in diese bereits seit 3. Ausbildungstagen laufende Ausbildung einsteigen. Ich will nicht sagen, daß es unmöglich sei für einen sehr interessierten Schüler diesen Einstieg noch zu schaffen, aber er müßte sich schon sehr anstrengen, wenn er noch mitmachen wollte. Auf jeden Fall müßte er den bereits versäumten Lehrstoff in Privatstunden bei Volker Jung nachholen. Weitere allgemeine Infos siehe unter Ausbildungsplan Liu He Ba Fa
   

   
Xingyi Quan
   
   
Termine: Einführung * Fr 17.12.04 von 13:30 - 16:30 Uhr  
Kursort ab 2005: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland
Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Voraussichtliche Themen: Grundübungen, 5 Elemente Basistechniken und innere Prinzipien
Kursgebühr: 45,- Euro
Teilnahmevoraussetzungen: Keine - Teilnahme nach vorheriger Anmeldung jederzeit möglich!
   

   
Bagua Zhang
   
   
Termine: Einführung * Fr 19.11.04 von 17:00 - 20:00 Uhr 45,- Euro
  Bagua 1 * Fr 21.01.05 von 17:00 - 20:00 Uhr  
  Bagua 2 * Fr 11.03.05 von 17:00 - 20:00 Uhr  
Kursort ab 2005: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland
Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Voraussichtliche Themen: Schrittübungen (Kreislaufen), die Acht Hände und weitere Extra-Hände, Erlernen der dritten Grundform "Zhou Zhuan Gong" und Anwendungen aus der Form
Kursgebühr: zwischen 50,- und 100,- Euro (je nach Teilnehmerzahl)
Teilnahmevoraussetzungen: Keine - Teilnahme nach vorheriger Anmeldung jederzeit möglich!
   

   
Tongbei Quan
   
   
Termine: Einführung * Fr 19.11.04 von 13:30 - 16:30 Uhr 45,- Euro
  Tongbei 1 * Fr 21.01.05 von 13:30 - 16:30 Uhr  
  Tongbei 2 * Fr 11.03.05 von 13:30 - 16:30 Uhr  
Kursort ab 2005: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland
Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Voraussichtliche Themen: Tongbei-Aufwärmtraining, die ersten 24 Grundübungen und Prinzipien, Erlernen und Korrektur der langsamen Form "Liuhe Tongbeiquan" und die ersten Partnerübungen
Kursgebühr: zwischen 50,- und 100,- Euro (je nach Teilnehmerzahl)
Teilnahmevoraussetzungen: Keine - Teilnahme nach vorheriger Anmeldung jederzeit möglich!
   

   
Kämpfen mit Tai Chi
   
   

"Auf der Welt gibt es nichts, was weicher und dünner ist als Wasser. Doch um Hartes und Starres zu bezwingen, kommt nichts diesem gleich. Dass das Schwache das Starke besiegt, das Harte dem Weichen unterliegt, jeder weiss es, doch keiner handelt danach." (Laotse)

Aufgrund der steten Nachfrage, ob es denn möglich ist, sich mit Tai Chi Chuan auch zu verteidigen, wurde dieser Workshop erstmals 2001 angeboten. Er richtet sich an alle Interessierten, die die kämpferische Seite des Tai Chi's entdecken und kultivieren möchten. Das Seminar ist aber auch offen für Kampfkünstler anderer Richtungen. Tai Chi ist ursprünglich eine hocheffektive Kampfkunst gewesen. Sie galt im alten China sogar als die Krone der klassischen drei inneren Kampfkünste. Die Lebenskraft Qi kann nicht nur zur Gesundheitspflege eingesetzt werden, ihr Einsatz kann auch in lebensbedrohlichen Notwehrsituationen genutzt werden, um ungeheure Energiemengen bereitzustellen. Inhalte der Seminar, die auch einzeln besucht werden können, sind unter anderem: Kampftheorie, Yin/Yang in der Selbstverteidigung, Einsatz von Ober- und Unterarm, Kampfprinzipien sowie das Verhältnis von Yi ("Wille") und Qi im Kampf.
Das Training von sensorischen Fähigkeiten bildet einen weiteren Schwerpunkt der Seminare. Es werden hierbei Übungen zum Distanz-, Raum-, Richtungs- und Mittelachsengefühl ( Zhong Ding Wahrnehmung ) einstudiert und gemeinsam mit dem Partner geübt. Immer wieder berichten Teilnehmer/innen vom Nutzen dieses Trainings für ihre Tai Chi-Übungspraxis. Die Tai Chi Soloform gewinnt durch das Praktizieren der verschiedenen Anwendungen an Inhalt. Ganz wichtig ist uns das Miteinander und nicht Gegeneinander, d.h. Leute, die sich schlagen oder andere verletzen wollen, sind bei diesem Workshop absolut unerwünscht. Wer jedoch Lust hat, ein System der inneren Stärke, welches sehr stark vom eigenen Entspannungszustand beeinflusst wird, kennenzulernen, wird Spaß, Freude und viel Wissenswertes aus diesen Seminaren ziehen können.

 

Termine: in Wiesbaden Kämpfen mit Tai Chi 1 * 07. Januar 2005, Freitag  
  Kämpfen mit Tai Chi 3* 10. Juni 2005, Freitag  
  Kämpfen mit Tai Chi 6* 09. Dezember 2005, Freitag  
Termine: in der neuen Forumszentrale Kämpfen mit Tai Chi 2* 06. Mai 2005, Freitag  
  Kämpfen mit Tai Chi 4* 22. Juli 2005, Freitag  
  Kämpfen mit Tai Chi 5* 28. Oktober 2005, Freitag  
Zeiten: 17:00 - 21:00 Uhr
Kursorte ab 2005:

Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland
Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen

Achtung: Bei manchen Kursen ist auch noch der ehemalige Veranstaltungsort dieser Seminare die Tai Chi Schule in 65 185 Wiesbaden in der Schlichterstr. 8

Kursgebühr: in neuer Zentrale 75.- Euro / Forumsmitglieder 60 Euro
Kursgebühr: in Wiesbaden 55,- Euro / Forumsmitglieder oder Schüler von Forumslehrern 50,- Euro
Teilnahmevoraussetzungen: Keine - Teilnahme nach vorheriger Anmeldung zu jedem der genannten Termine jederzeit möglich!
   
 

Freitag 19. August 2005 - Die 14 Langstock Grundtechniken

Kursthema:

Der Langstock gilt als die Königsdisziplin in vielen Systemen. Die größte innere Kraftentfaltung schreibt man dem langen Stock zu. Die anderen beiden Waffen das doppelschneidige Schwert und der einschneidige Säbel ( Dao ) oder auch Tai Chi Messer genannt entwickeln beide andere wesentliche Eigenschaften, aber bei weitem nicht die Kraft des Stocks.

Thema des heutigen Abends wird es sein die 14 Grundtechniken alle einzeln vorgestellt zu bekommen und dann jede für sich genau einzuüben. Es werden genau die jeweiligen Besonderheiten und die Aktionsräume einer jeden Technik bis ins Detail beschrieben und vorgeführt. Auch die energetischen Achtsamkeitspunkte für eine optimale Ausführung werden genau am Körper lokalisiert und es wird getestet wie sehr unterschiedlich stark eine Bewegung mit und ohne inneren Energieeinsatz ist. Die Ausführung der 14 Grundtechniken in Folge ergibt bereits eine kleine Form von 14 Bewegungen. Bevor man sich daran macht eine Form mit über 70 Bewegungen zu erlernen sollte man unbedingt diesen Kurs wenigstens einmal vorher besucht haben, besser einige Male. Jedes Mal wird man andere klarere Einsichten in das Wesen des langen Stocks erhalten.

Durch den Stock kann man den Energieraum um den Körper herum am besten wahrnehmen ihn erkunden und seine Fähigkeit Energie auch außerhalb des Körpers genau zu fühlen und später auch genau lenken am besten erlernen. Der an keiner Stelle scharfe, oder kantige Stock ist ein sehr angenehmes Übungsgerät.

Wir verwenden für unser Training lebendige Stöcke, keine toten Stöcke. Sie müssen aus einem besonderen Holz sein am besten Shantung Esche, oder auch Wax Wood genannt.

Wir versuchen eine reiche Auswahl an guten langen Stöcken zu besorgen. Sehr gute massive und ausreichend lange Stöcke sind aber weltweit eher inzwischen Mangelware geworden, da man die Bäume aus denen sie geschnitten werden aufgrund der weltweit stark angestiegenen Nachfrage nicht mehr lange genug wachsen läßt, um wirklich gute Stöcke der alten Meister daraus entstehen zu lassen. Je länger und dicker die Stöcke sind, umso besser.

Termin: Freitag 19. August 2005
Zeiten und Kursdauer: Von 17:00 – 21:00 Uhr. 4 Zeitstunden a 60 Minuten.
Kursgebühr: 60 € für Mitglieder des Forums 75 € für Nichtmitglieder
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Leitung: Volker Jung
Besonderheiten:

Dieser Kurs ist sehr vorteilhaft vor dem Erlernen der Langstock Form zu besuchen, da sich alle Bewegungen der Form aus diesen 14 Grundtechniken herleiten. Alle Bewegungen sind als Grundidee bereits in den 14 Grundtechniken enthalten.

Auch Praktizierende anderer Kampfkünste sind uns als Teilnehmer jederzeit herzlich willkommen.

 
 

Freitag 17. Juni 2005 - Meditative energetische Partnertests

Kursthema:

Es geht hierbei um unsere normalen Testverfahren, unter einem sehr viel stärkeren meditativen Aspekt und unter Einsatz von so wenig wie möglich Muskelkraft und viel Gefühl und Energieeinsatz. Natürlich werden auch ganz besonders wichtige geistige Aspekte für das Gelingen dieser hohen Teststufe erklärt und gelehrt und anschließend gemeinsam eingeübt.

Wir zielen darauf ab, bei jedem einzelnen Test immer weniger äußere, muskuläre Kraft zu verwenden, um schließlich in eine mehr meditative Geisteshaltung zu gelangen. In dieser veränderten äußeren und inneren Wahrnehmung werden wir zeigen, wie man sich in dieser um den Faktor 10 verfeinerten Wahrnehmungswelt neu orientiert und kleine und kleinste Veränderungen im eigenen, als auch im Körper des zu Testenden wahrzunehmen lernt.

Um die wirklich hohen geistigen und energetischen Prinzipien unseres Stils wirklich ernsthaft erlernen, begreifen und irgendwann einmal meisterhaft jederzeit anwenden zu können, muß man sich über Jahre sehr genau von einem in diesen Spezialbereichen erfahreneren Lehrer oder Meister in diese Welt des meditativen Bewußtseins anvertrauen und einführen lassen.

Es sind immer wieder Kurskorrekturen notwendig, auch wenn man glaubt bereits alles intellektuell verstanden und umgesetzt zu haben, so birgt die reale Umsetzung von hohen geistig-energetischen Prinzipien so manchen Fallstrick. Immer wieder muß der Lehrer jeden einzelnen Schüler genau überprüfen und ihn quasi individuell eichen, wie eine Präzisionswaage. Nach jeder einzelnen Korrektur geht der Schüler hin testet weiter, macht neue Erfahrungen und geht nach einigen Minuten wieder zum eichen. Dieser Prozeß muß sich, soll man irgendwann mal vollkommen alleine diese Tests richtig anwenden zu wollen, diesen Eichungen einige Monate und Jahre unterziehen. So wurden diese feinen und feinstofllichen Wahrnehmungsqualitäten von alters her immer von einer Generation auf die nächste übertragen. Wir stehen in diesem Sinne vollkommen in der Tradition unserer alten Meister und den Traditionslinien, die wir vertreten durch unseren Unterricht.

Termin: Freitag 17. Juni 2005
Zeiten und Kursdauer: Von 17:00 – 21:00 Uhr. 4 Zeitstunden a 60 Minuten.
Kursgebühr: 60 € für Mitglieder des Forums 75 € für Nichtmitglieder
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Leitung: Volker Jung und Vera Leibold
Besonderheiten:

Dieser Kurs entwickelt das hörende Chi und das verstehende Chi in einem hohen Maße. Frühere Teilnehmer dieses Kurses zehren noch heute von den dort gemachten Erfahrungen. Die eigene Innenwelt und der uns umgebende Energieraum werden mit der Zeit viel intensiver und klarer wahrgenommen.

   

Freitag 09. September 2005 - Meditative energetische Partnertests 2

Kursthema:

Es geht hierbei um unsere normalen Testverfahren, unter einem sehr viel stärkeren meditativen Aspekt und unter Einsatz von wenigst möglich Muskelkraft und viel Gefühl und Energieeinsatz. Natürlich werden auch ganz besonders wichtige geistige Aspekte für das Gelingen dieser hohen Teststufe erklärt und gelehrt und anschließend gemeinsam eingeübt.

Wir zielen darauf ab, bei jedem einzelnen Test immer weniger äußere, muskuläre Kraft zu verwenden, um schließlich in eine mehr meditative Geisteshaltung zu gelangen. In dieser veränderten äußeren und inneren Wahrnehmung werden wir zeigen, wie man sich in dieser um den Faktor 10 verfeinerten Wahrnehmungswelt neu orientiert und kleine und kleinste Veränderungen im eigenen, als auch im Körper des zu Testenden wahrzunehmen lernt.

Um die wirklich hohen geistigen und energetischen Prinzipien unseres Stils wirklich ernsthaft erlernen, begreifen und irgendwann einmal meisterhaft jederzeit anwenden zu können, muß man sich über Jahre sehr genau von einem in diesen Spezialbereichen erfahreneren Lehrer oder Meister in diese Welt des meditativen Bewußtseins anvertrauen und einführen lassen.

Es sind immer wieder Kurskorrekturen notwendig, auch wenn man glaubt bereits alles intellektuell verstanden und umgesetzt zu haben, so birgt die reale Umsetzung von hohen geistig-energetischen Prinzipien so manchen Fallstrick. Immer wieder muß der Lehrer jeden einzelnen Schüler genau überprüfen und ihn quasi individuell eichen, wie eine Präzisionswaage. Nach jeder einzelnen Korrektur geht der Schüler hin testet weiter, macht neue Erfahrungen und geht nach einigen Minuten wieder zum eichen. Dieser Prozeß muß sich, soll man irgendwann mal vollkommen alleine diese Tests richtig anwenden zu wollen, diesen Eichungen einige Monate und Jahre unterziehen. So wurden diese feinen und feinstofllichen Wahrnehmungsqualitäten von alters her immer von einer Generation auf die nächste übertragen. Wir stehen in diesem Sinne vollkommen in der Tradition unserer alten Meister und den Traditionslinien die wir vertreten durch unseren Unterricht.

Termin: Freitag 09. September 2005
Zeiten und Kursdauer: Von 17:00 – 21:00 Uhr. 4 Zeitstunden a 60 Minuten.
Kursgebühr: 60 € für Mitglieder des Forums 75 € für Nichtmitglieder
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Leitung: Volker Jung und Vera Leibold
Besonderheiten:

Dieser Kurs entwickelt das hörende Chi und das verstehende Chi in einem unvergleichbar hohen Maße. Frühere Teilnehmer dieses Kurses zehren noch heute von den dort gemachten Erfahrungen.

Auch Schüler und Lehrer anderer Kampfkunststile und Schulen sind uns jederzeit in diesen Kursen willkommen. Auch wenn Sie völlig andere Formen, als wir üben, können Sie von der Qualität dieser Testarbeit dennoch sehr in ihrer inneren individuellen Entwicklung profitieren.

Soweit uns bekannt ist bietet einen solch auf dieses Teilgebiet spezialisierten Kurs keine andere Organisation in Deutschland an.

   
 

Freitag 15. Juli 2005 - Unterarmstöcke 2 für die Armspirale

Kursthema: Die Arbeit und Funktion der Unterarmstöcke für die 2. Vertiefungsstufe des standardisierten Lehrsystems der Armspiralbewegung. Man hält runde Stöcke etwa leicht länger als die eigenen Unterarme an Hand und Unterarm und bewegt sich mit diesen durch den Ablauf der Form. Dies hilft dem Schüler die kleinen ansonsten kaum zu bemerkenden Spiralbewegungen der Unterarme verstärkter ins Bewusstsein zu rücken. Dies ist auch ein nicht an jeder Ecke unterrichteter Lehrstoff der alten Meister. Wir fahren fort mit den einzelnen Bewegungen der Formteile dort wo wir mit dem 1. Kurs endeten.
Termin(e): Freitag 15. Juli 2005
Zeiten und Kursdauer: Von 17:00 – 21:00 Uhr. 4 Zeitstunden a 60 Minuten.
Kursgebühr: 60 € für Mitglieder des Forums 75 € für Nichtmitglieder
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Leitung: Volker Jung und Vera Leibold
Voraussetzungen: Mindestens Teil 1 der langen Form des Yang-Stil Tai Chi.
Besonderheiten: Eigene Stöcke entweder mitbringen oder bei uns käuflich erwerben. Sie müssen zwischen 3 + 5 cm dick sein und etwa 50 – 70 Zentimeter lang, je nach Körpergröße.
   

Freitag 23. September 2005 - Unterarmstöcke 3 für die Armspirale

Kursthema: Die Arbeit und Funktion der Unterarmstöcke für die 2. Vertiefungsstufe des standardisierten Lehrsystems der Armspiralbewegung. Man hält runde Stöcke etwa leicht länger als die eigenen Unterarme an Hand und Unterarm und bewegt sich mit diesen durch den Ablauf der Form. Dies hilft dem Schüler die kleinen ansonsten kaum zu bemerkenden Spiralbewegungen der Unterarme verstärkter ins Bewusstsein zu rücken. Dies ist auch ein nicht an jeder Ecke unterrichteter Lehrstoff der alten Meister. Wir fahren weiter fort mit der Anwendung dieses Prinzips in der 3 teiligen Form.
Termin(e): Freitag 23. September 2005
Zeiten und Kursdauer: Von 17:00 – 21:00 Uhr. 4 Zeitstunden a 60 Minuten.
Kursgebühr: 60 € für Mitglieder des Forums 75 € für Nichtmitglieder
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Leitung: Volker Jung und Vera Leibold
Voraussetzungen: Mindestens Teil 1 der langen Form des Yang-Stil Tai Chi.
Besonderheiten: Eigene Stöcke entweder mitbringen oder bei uns käuflich erwerben. Sie müssen zwischen 3 + 5 cm dick sein und etwa 50 – 70 Zentimeter lang, je nach Körpergröße.
   
 

Freitag 08. Juli 2005 - 1000 Hände Buddhas Qigong 2. Set

Kursthema:

Dies ist ein Xingyi Qi Gong bestehend aus 5 Sets mit jeweils mehreren Haltungen oder Bewegungen pro Set. Das zweite Set zum Auffüllen der Meridiane und des allgemeinen „Chi levels“. Struktur und Stabilität in allen Positionen ohne Anwendung muskulärer Kraft - "Structure and stable in all positions without muscular force." Dieses zweite Set verbessert außerdem auch noch die innere Standfestigkeit und die Fähigkeit zu sinken und fest zu verwurzeln. Man versucht den gesamten Körper in eine innnere Aufnahmefähigkeit zur erhöhten Aufnahme von Chi aus der Luft zu versetzen. Ähnlich wie ein trockener ausgewrungener Schwamm die Fähigkeit besitzt viel Wasser aus der Umgebung aufzunehmen.

Durch die Haltungen des 2. Sets erlernt man diese Fähigkeit sehr viel Energie in recht kurzer Zeit in seinen Körper hineingelangen zu lassen. Viele Menschen denken, wenn sie wie eine Art Staubsauger denken dann ziehen sie viel Chi in den Körper. Bis zu einem gewissen Grade stimmt das auch. Aber es gibt auch eine weichere Methode, die wir Ihnen ausführlich in diesem Kurs vorstellen werden.

Für Alle die Set 1 verpaßt haben, Sie können dennoch an diesem Set teilnehmen. Jedes einzelne der 5 Sets für sich ist eine in sich abgeschlossene kleine Einheit. Man kennt sehr viele unterschiedliche Sets im Qi Gong, viele Menschen üben auch diverse Sets von verschiedenen Meistern. Also kann man die einzelnen Sets des 1000 Hände Buddhas Qi Gong auch einzeln üben und großen Nutzen daraus ziehen. Natürlich ist die Gesamtwirkung aller 5 Sets wesentlich abgerundeter und in sich harmonischer, als nur ein Einzelset zu üben, oder gar zu kennen. Aber jeder fängt beim Lernen irgendwo mal an. Also Mut zum ersten Kontakt mit 1000 Hände Buddhas. Jeder der es bisher auch nur einmal ausprobiert hat war begeistert über die starke Wirkung dieser Sets. Machen Sie einfach mal den Versuch am eigenen Energie System.

Termin(e):
 
2. Set
Freitag 8. Juli 2005
Zeiten und Kursdauer: Jeweils von 17:00 – 21:00 Uhr. 4 Zeitstunden a 60 Minuten.
Kursgebühr: 60 € für Mitglieder des Forums 75 € für Nichtmitglieder
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Leitung: Volker Jung und Vera Leibold
Voraussetzungen: keine
Besonderheiten: Es ist geplant diese 5 Sets in wiederkehrendem Turnus über das Jahr verteilt anzubieten. Wir wollen vielen Menschen die Gelegenheit geben mit diesem in unseren Augen extrem starken Qi Gong in Kontakt kommen zu können. Wenn erst mehr Räume im neuen Zentrum fertiggestellt worden sind, werden wir weit öfters als derzeit an Freitagen solche einzelnen Sets anbieten.
   

1000 Hände Buddhas - Qi Gong

von Meister George Xu nach Meister Wang Lin Zhin aus Shanghai (über 70 jährig). Es handelt sich bei diesem Xingyi-Qi Gong um ein sehr langes, hierzulande weitgehend unbekanntes Set von insgesamt 5 unterschiedlichen, in sich harmonisch abgeschlossenen Übungseinheiten. Dieses Set birgt sehr viele positive Wirkungen, die auch für alle nicht Xingyi-Praktizierenden anderer Innerer Kampfkünste von besonderem Interesse sind. Es öffnet im ersten Set mehr als irgendein anderes mir bekanntes Set die Gelenke und Sehnen für den freien Energiefluß. Außerdem lernt man viel Energie zu laden, diese gleichmäßig über den gesamten Körper zu verteilen und am Ende die Energie schön harmonisch auszugleichen und ganz zum Schluß im unteren Dan Tien abzuspeichern. Man kann sich die einzelnen Sets gut für jeden Tag der Arbeitswoche aufteilen und täglich eines der 5 Sets üben. Am Wochenende kann man ja mal versuchen alle auf einmal auszuführen. Das gesamte Set dauert leicht über 2 Stunden. Wir haben bisher meist die Sets 1 bis 3 oder 4 und 5 als Seminar unterrichtet. Bei beiden Seminaren war es leicht weit über eine Stunde diese Übungen in aller Ruhe auszuführen.

Die 5 verschiedenen Sets des 1000 Hände Buddhas - Qi Gong
Die ersten 4 Sets werden im Stehen ausgeführt, das fünfte und letzte wird im Sitzen ausgeführt.

Das erste Set zum Öffnen der Sehnen, Meridiane und Gelenke
„animal stretching“.
Das zweite Set zum Auffüllen der Meridiane und des allgemeinen „Chi levels“. Struktur und Stabilität in allen Positionen ohne Anwendung muskulärer Kraft - "Structure and stable in all positions without muscular force."
Das dritte Set, um das aufgefüllte Chi in Bewegung zu setzen, so dass es reibungslos die Kraft der Bewegung durch Chi übertragen kann und nicht durch Muskelkraft. Man entdeckt Sinn, Zweck und Absicht der Übungen - "Developing the purpose of the exercise".
Das vierte Set um die Aura aufzuladen und oben und unten, rechts und links auszugleichen. Ca. 10 Zentimeter vor der Haut auszuführen.
Das fünfte Set Im Sitzen ausgeführt, als energetisches Feintuning und harmonischer Abschluß der 4 vorausgegangenen Sets.

 

   

Freitag 05. August 2005 - 1000 Hände Buddhas Qigong 3. Set

Kursthema:

Dies ist ein Xingyi Qi Gong bestehend aus 5 Sets mit jeweils mehreren Haltungen oder Bewegungen pro Set.

Das dritte Set zum Verteilen der Energie in den Meridianen und der Aura dem energetischen Feld welches den Menschen in Schichten verschiedener Dichte umgibt.

Dieses dritte Set verbessert außerdem die Beweglichkeit in den Schultern, der Hals-, und Nackenregion. Besonders der häufig verspannte obere Trapezius Muskel wird gut gedehnt und somit reduziert sich Schulterschmerz oft ganz erheblich. Man öffnet den Lungenpunkt Nummer 1 durch eine bestimmte Technik sehr gut, was dem energetischen Ausklinken der Arme aus der Schulter sehr förderlich ist. Weiterhin werden die Rückseiten der Beine und die Nieren sehr gestärkt. Die Beweglichkeit des unteren Rückens wird durch tiefe Hockstellungen auch verbessert. Im großen und Ganzen wird die gesamte körperliche Beweglichkeit durch dieses Set am meisten von allen 5 Sets angeregt und gefördert. Es ist das bewegteste unter den 5 Sets.

Insgesamt fühlt man sich durch Üben dieses Sets sehr harmonisch aufgeladen und die Feinabstimmung der Energien im gesamten uns umgebenden Aurafeld wird von den Praktizierenden immer wieder lobend erwähnt.

Für alle die Set 1 verpaßt haben, können dennoch an diesem Set teilnehmen. Jedes einzelne der 5 Sets für sich ist eine in sich abgeschlossene kleine Einheit. Man kennt sehr viele unterschiedliche Sets im Qi Gong, viele Menschen üben auch diverse Sets von verschiedenen Meistern. Also kann man die einzelnen Sets des 1000 Hände Buddhas Qi Gong auch einzeln üben und großen Nutzen daraus ziehen. Natürlich ist die Gesamtwirkung aller 5 Sets wesentlich abgerundeter und in sich harmonischer, als nur ein Einzelset zu üben, oder gar zu kennen. Aber jeder fängt beim Lernen irgendwo mal an. Also Mut zum ersten Kontakt mit 1000 Hände Buddhas. Jeder der es bisher auch nur einmal ausprobiert hat war begeistert über die starke Wirkung dieser Sets. Machen Sie einfach mal den Versuch am eigenen Energie System.

Termin(e):
 
3. Set
Freitag 5. August 2005
Zeiten und Kursdauer: Jeweils von 17:00 – 21:00 Uhr. 4 Zeitstunden a 60 Minuten.
Kursgebühr: 60 € für Mitglieder des Forums 75 € für Nichtmitglieder
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Leitung: Volker Jung und Vera Leibold
Voraussetzungen: keine
Besonderheiten: Es ist geplant diese 5 Sets in wiederkehrendem Turnus über dieses Jahr verteilt anzubieten. Wir wollen vielen Menschen die Gelegenheit geben mit diesem in unseren Augen extrem starken Qi Gong in Kontakt kommen zu können. Wenn erst mehr Räume im neuen Zentrum fertiggestellt worden sind, werden wir in Zukunft weit öfters als derzeit an Freitagen solche einzelnen Sets anbieten.
   

Freitag 14. Oktober 2005 - 1000 Hände Buddhas Qigong 4. Set

Kursthema:

Dies ist ein Xingyi Qi Gong bestehend aus 5 Sets mit jeweils mehreren Haltungen oder Bewegungen pro Set.

Das vierte Set zum Verteilen und Ausgleichen der Energie in den Meridianen und der Aura dem energetischen Feld welches den Menschen in Schichten verschiedener Dichte umgibt.

Dieses vierte Set verbessert die Fähigkeit geistig und körperlich zu sinken. Man lernt die innere Verbindung zur Erde genauso gut kennen wie die Verbindung nach oben zum Himmel hin. Durch Haltungen die stark nach oben hin ausgerichtet sind, lernt man die Aufnahme und den Ausgleich von Yang Energien kennen. Ebenso durch Haltungen die stark zur Erde hin ausgerichtet sind, lernt man die Erdenergie, die Yin Kraft gut kennen und spürt einen starken Ausgleich des Yins im Energiesystem.

Weiterhin werden bei den sehr Yin orientierten Haltungen die Rückseiten der Beine und die Nieren sehr gestärkt.

Bei den sehr stark am Yang orientierten Haltungen wird die Aufmerksamkeit mehr auf die Körpervorderseite gelenkt.

Insgesamt fühlt man sich durch Üben dieses Sets sehr harmonisch aufgeladen und die Feinabstimmung der Energien im gesamten uns umgebenden Aurafeld wird von den Praktizierenden immer wieder lobend erwähnt.

Für alle die Set 1 verpaßt haben, können dennoch an diesem Set teilnehmen. Jedes einzelne der 5 Sets für sich ist eine in sich abgeschlossene kleine Einheit. Man kennt sehr viele unterschiedliche Sets im Qi Gong, viele Menschen üben auch diverse Sets von verschiedenen Meistern. Also kann man die einzelnen Sets des 1000 Hände Buddhas Qi Gong auch einzeln üben und großen Nutzen daraus ziehen. Natürlich ist die Gesamtwirkung aller 5 Sets wesentlich abgerundeter und in sich harmonischer, als nur ein Einzelset zu üben, oder gar zu kennen. Aber jeder fängt beim Lernen irgendwo mal an. Also Mut zum ersten Kontakt mit 1000 Hände Buddhas. Jeder der es bisher auch nur einmal ausprobiert hat war begeistert über die starke Wirkung dieser Sets. Machen Sie einfach mal den Versuch am eigenen Energie System.

Termin(e):
 
4. Set
Freitag 14. Oktober 2005
Zeiten und Kursdauer: Jeweils von 17:00 – 21:00 Uhr. 4 Zeitstunden a 60 Minuten.
Kursgebühr: 60 € für Mitglieder des Forums 75 € für Nichtmitglieder
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Leitung: Volker Jung und Vera Leibold
Voraussetzungen: keine
Besonderheiten: Es ist geplant diese 5 Sets in wiederkehrendem Turnus über dieses Jahr verteilt anzubieten. Wir wollen vielen Menschen die Gelegenheit geben mit diesem in unseren Augen extrem starken Qi Gong in Kontakt kommen zu können. Wenn erst mehr Räume im neuen Zentrum fertiggestellt worden sind, werden wir in Zukunft weit öfters als derzeit an Freitagen solche einzelnen Sets anbieten.
   

Freitag 25. November 2005 - 1000 Hände Buddhas Qigong 5. Set

Kursthema:

Dies ist ein Xingyi Qi Gong bestehend aus 5 Sets mit jeweils mehreren Haltungen oder Bewegungen pro Set.

Das fünfte Set zum Verteilen und Ausgleichen der Energie und zum harmonischen abrunden der vorangegangenen 4 Sets. Dieses Set bildet den harmonischen Abschluß des 100 Hände Buddhas Gesamtsets. Es ist das Einzige Set welches im Sitzen ausgeführt wird.

Dieses fünfte Set verbessert die Fähigkeit gleichzeitig Yin und Yang Energie aufnehmen und durch den Körper leiten zu können. Außerdem auch die Fähigkeit sich gleichzeitig auf die Yin und Yang Einflüsse der Haltungen auf den Körper zu konzentrieren.

Am Ende des Sets werden durch mehrere Spezielle Ball halten Positionen einerseits die vorher gleichzeitig aufgenommenen Yin und Yang Energien kunstvoll zu einer harmonischen Gesamtenergie miteinander gemischt. Am Ende dieses 5. Sets wird die Energie durch dieses Mischen mehr harmonisiert, als in irgendeinem Set zuvor. Dies ist das Meisterset dieses wundervollen Qi Gongs.

Durch die Sitzende Haltung kann man sich sehr gut auf die Mischung der beiden polaren Kräfte im Rumpf konzentrieren, da man die Beine und die Füße durch das Sitzen leichter entspannen kann, als im Stehen. Sitzmeditation ist die gebräuchlichste Meditationshaltung in Asien und speziell auch in China. Dieses Qi Gong geht im letzten Set mehr in eine Meditationsübung über, als ein stehendes Qi Gong, als das es beginnt. Also innerhalb des Sets findet eine kleine Evolution statt. Vom dehnenden Qi Gong, über das Energie aufnehmende Qi Gong, zum Energie gleichmäßig in der Aura verteilen, über den Ausgleich von oben und unten, rechts und links, hin zu einer gleichzeitigen Arbeit mit der Yin und der Yang Energie in einer Übung.

Insgesamt fühlt man sich durch Üben dieses Sets sehr harmonisch aufgeladen und die Feinabstimmung der Energien im gesamten uns umgebenden Aurafeld wird von den Praktizierenden immer wieder lobend erwähnt.

Für alle die Set 1- 4 verpaßt haben, können dennoch an diesem Set teilnehmen. Jedes einzelne der 5 Sets für sich ist eine in sich abgeschlossene kleine Einheit. Man kennt sehr viele unterschiedliche Sets im Qi Gong, viele Menschen üben auch diverse Sets von verschiedenen Meistern. Also kann man die einzelnen Sets des 1000 Hände Buddhas Qi Gong auch einzeln üben und großen Nutzen daraus ziehen. Natürlich ist die Gesamtwirkung aller 5 Sets wesentlich abgerundeter und in sich harmonischer, als nur ein Einzelset zu üben, oder gar zu kennen. Aber jeder fängt beim Lernen irgendwo mal an. Also Mut zum ersten Kontakt mit 1000 Hände Buddhas. Jeder der es bisher auch nur einmal ausprobiert hat war begeistert über die starke Wirkung dieser Sets. Machen Sie einfach mal den Versuch am eigenen Energie System.

Termin(e):
 
5. Set
Freitag 25. November 2005
Zeiten und Kursdauer: Jeweils von 17:00 – 21:00 Uhr. 4 Zeitstunden a 60 Minuten.
Kursgebühr: 60 € für Mitglieder des Forums 75 € für Nichtmitglieder
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Leitung: Volker Jung und Vera Leibold
Voraussetzungen: keine
Besonderheiten: Es ist geplant diese 5 Sets in wiederkehrendem Turnus über dieses Jahr verteilt anzubieten. Wir wollen vielen Menschen die Gelegenheit geben mit diesem in unseren Augen extrem starken Qi Gong in Kontakt kommen zu können. Wenn erst mehr Räume im neuen Zentrum fertiggestellt worden sind, werden wir in Zukunft weit öfters als derzeit an Freitagen solche einzelnen Sets anbieten.
   
 

Freitag 02.September 2005 - Die 8 Gesundheitsübungen der Familie Sha aus Kunming

Kursthema:

Diese 8 sehr anmutig wirkenden Übungen kann man vom Zusehen etwa mit den 8 Brokaten vergleichen. Sie sind aber etwas komplexer in der Ausführung. Ein weiterer Unterschied ist der das man alle Übungen zu beiden Seiten hin ausführt und das mindestens 8 Mal. Bei allen Übungen gibt es einen genau vorgegebenen Atemrhythmus.

Es werden Elemente aus mindestens 4 inneren Kampfkünsten verwendet, welche alle erdenklichen Bewegungsrichtungen im Raum abdecken, die aber in diesem Qi Gong Set alle auf gesundheitliche Faktoren abzielen. Diese Übungen wirken sehr schnell und recht nachhaltig. Man kann sie gut an nahezu jedem erdenklichen Ort ausüben. Man benötigt etwa 2 - 3 Quadratmeter Platz dafür. Es gibt keine Extremdehnungen im ganzen Set, nur leichte die man mit nahezu normaler Alltagskleidung aus-, bzw. durchführen kann.

Viele unserer Schülerinnen und Schüler mögen dieses einfache und dennoch sehr wirkungvolle Set sehr gerne. Es dauert je nach Anzahl der Wiederholungen zwischen 15 und 35 Minuten in der gesamten Ausführung. In unserem Unterricht verwenden wir ab und zu dieses Set, um mal ein wenig andere Vorübungen anzubieten.

Wichtig ist uns die Praxisnähe des Vermittelns und die Alltagstauglichkeit der Übungen.

Termin(e): Freitag 02. September 2005
 
 
Zeiten und Kursdauer: 17:00 – 21:00 Uhr. 4 Zeitstunden inkl. Pausen.
Kursgebühr: 60 € für Mitglieder des Forums 75 € für Nichtmitglieder
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Leitung: Volker Jung
Voraussetzungen: Keine besonderen. Diese Übungen helfen viele Bereiche zu fördern und zu stärken. Die Koordination wird verbessert, die Dehnung, die Atmung und der Ausgleich von Yin und Yang Energien im menschlichen Körper. Jeder der Interesse an einem kurzen relativ leicht zu erlernenden Set hat ist genau richtig in diesem Kurs. Besonders viel Chi in den Händen und Unterarmen bemerken die meisten Menschen, welche zum ersten Mal mit diesem Set in Berührung kommen. Man bekommt schöne warme Hände, wenn man sonst kalte hat.
Besonderheiten:

Die verschiedenen Forumslehrer sind derzeit die einzigen in der BRD welche dieses Set anbieten können, da außer dem Forum derzeit niemand mit der Familie Sha Beziehungen geknüpft hat.

Ein Set für alle, die auf der Suche nach einer Übungsfolge sind, die man jeden Tag über längere Zeiträume ganz ausschließlich zur Gesundheitspflege üben kann. Oder Sie sind auf der Suche nach einer Abwechslung ihrer normalen Alltags Trainingsroutine. In beiden Fällen ist dieses nette kurze Set eine ideale Lösung für Ihren Bedarf und das Ende Ihrer Suche danach.

   

 

Teilnahmebedingungen: Die Kursgebühren pro Sonder-Seminar hängen ab von den Teilnehmerzahlen. Wenige Teilnehmer höhere Kursgebühren, viele Teilnehmer preiswertere Kursgebühren. Bitte haben Sie Verständnis.

Bei Seminarbeginn erhalten Sie eine ordentliche Rechung über die Kursgebühr. Bitte beachten Sie, dass mit der Anmeldung sofort 50,-- Euro als Anzahlung fällig sind. Ausnahmen: bei Kursen die nur 50 bzw.60 € für Forumsmitglieder kosten, reduziert sich die Anzahlung auf 25 bzw. 30€. Nichtmitglieder zahlen gleiche Anzahlung aber im Endpreis mehr 55€ in Wiesbaden und 75 € in der neuen Forumszentrale.

Die Anzahlung wird bei kurzfristiger Stornierung bzw. unentschuldigtem Fehlen nicht zurückerstattet. Der Restbetrag ist 10 Tage vor dem Seminartermin fällig. Nach Beendigung des Seminars erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

 

---> Anmeldeformular für Tagesworkshops 2005 (PDF) <---

 

 

Diese Seite ist Teil der Webseite des Tai Chi Forums Deutschland www.tai-chi.de