Wochenendlehrgänge 2008

 

Alle mit einem * versehenen Kurse sind für Anfänger geeignet!
Im Zweifelsfall bitte Rücksprache mit dem Kursleiter halten.

Die angegebenen Kursgebühren sind inkl. 19 % MwSt.!

Anmeldeformular für Wochenendlehrgänge 2008 ( PDF)

 

| 3 Yin 3 Yang | 39 innere Energien | Qi Gong Ausbildung an WE. | Führen und Folgen | Grundstufenausbildungen |

| Meisterkurse in Göttingeni | Meditation | Liu He Ba Fa an Samstagen | Stock Form + Anwendungen | Space Power | Formkorrektur + Vertiefung | Beinspirale |

 

Verehrte Neuinteressenten, liebe Langzeitkunden des Tai Chi Forums / und des Internal Art Forums Deutschland wir haben dieses Jahr erstmals unsere ausführlichen neuen Wochenendkursbeschreibungen schon im Oktober also vor November des auslaufenden Jahres, also gut 2, 5 Monate vor Ablauf des Jahres, für Sie zusammengestellt.

Wir möchten Ihnen Allen damit einen möglichst langen und frühzeitigen Planungshorizont für Ihre persönliche Auswahl im kommenden Jahr 2008 und darüber hinaus anbieten.

Wir haben große zeitliche und konzeptionelle Anstrengungen unternommen diese gesamte Jahresplanung so schnell als möglich fertigzustellen. Hier ist nun das Endprodukt, so früh wie nie zuvor in den vergangenen 12 Jahren . Außerdem ist es so umfangreich wie nie zuvor geraten. ( Dieses Jahr gibt es wieder mehr Waffenkurse als in den letzten Jahren )

Erstmals gibt es, wie schon seit Jahren für die Tagessonderkurse bereits eine Selbstverständlichkeit, auch eine genauere Erklärung der Kursinhalte unserer Aus- und Weiterbildungs WE. Wir werden versuchen damit auch Interessenten aus anderen Bewegungssystemen, Schul-, oder Organisationsstrukturen unser standardisiertes Lehrsystem verständlicher zu machen.

Seit 2004 steht jedes Jahr unter einem Motto, welches den Hauptstrang der Arbeit eines Jahres beschreiben soll.

Das Jahr 2005 stand unter dem Motto: "Führen & Folgen"

Das Jahr 2006 stand unter dem Motto: "Zentrum + Gewichtsverlagerung, den 9 Hüftgeheimnissen und den 3 Frames".

Das Jahr 2007 stand unter dem Motto: " Super Prinzipien"

Das bedeutet das Gros der Lehrer wurde in diesem Jahr vor allem mit Unterbauch-, Becken-, und Beinarbeit unterrichtet und weitergebildet. Die Mehrheit der Aufbaustufen Lehreranwärter beschäftigte sich mit diesem wichtigen Bereich in der Mitte des Körpers. Diese Arbeit wurde im Jahre 2007 weitergeführt und mit je einer möglichen Abschlußprüfung zur Lehrberechtigung in diesen Bereichen beendet. ( Aktueller Einschub ). Die Gewichtsverlagerungsstufe wurde mit Prüfung bereits am Sonntag den 29. April 2007 bereits mit Erfolg aller Teilnehmer, die sich zur Prüfung angemeldet hatten, abgeschlossen. Alle Teilnehmer meinten, diese Stufe sei die bisher intensivste gewesen, die sie in ihrer Ausbildung bisher kennengelernt hätten.

Das Jahr 2007 führte diese Arbeit nun lückenlos weiter, nur verlagerten wir die Achtsamkeit nur noch etwas mehr auf die Beinarbeit in Verbindung mit einer noch genaueren Fuß-, Knie- und Beckenarbeit. Mit den in 2007 begonnenen und in 2008 voraussichtlich beendeten Beinspiralen Kursen werden wir die Ausbildungsarbeit von den Füßen hoch bis in die Solar Plexus Region vorläufig abschließen.

Es kann aufgrund der sehr großen Stoffmenge des Gesamtsystems im Forum unter Umständen einige Jahre dauern, bis wir diese Teilgebiete wieder werden anbieten können. Das Jahr hat nun mal leider nur 52 WE. und nicht 104 WE.

Die Jahre 2009 / 2010 werden dann mit dem Oberkörper, Hals, Nacken, Kopf und der Verbindung dieser Bereiche mit den Armen und Händen in neuen Sub Yin Yang Verhältnissen fortfahren. Diese Arbeit wurde innerhalb der Forumslehrer Aufbaustufen Ausbildungen noch nie zuvor in den vergangenen 10 Jahren Ausbildungszeit unterrichtet.

Zurück zum Motto des Jahres 2007: " Super Prinzipien".

Für mich Volker Jung stand dieses Jahr neben der sicherlich wichtigen und logischen Fortführung unseres Langzeitstranges der Hauptausbildungsgruppe außerdem unter dem Motto der "Super Prinzipien".

Was sind nun Super Prinzipien, werden sich sicherlich einige fragen?

Neben den normalen 6 Vertiefungsstufen und 6 verbindenden Yin Yang Prinzipien, den 3 Kreise Prinzipien und den mentalen Konnektoren, gibt es einige so genannte Super Prinzipien, welche es ermöglichen all das vorher in den einzelnen wichtigen Teilbereichen Erlernte wieder zu einer einzigen in einem Durchlauf zu laufenden Form zurück synthetisiert.

Viele Kritiker unseres oder ähnlich langfristig gründlich angelegter Systeme oder Schulen sind der Meinung man könnte die Arbeit der vielen Vertiefungsstufen und verbindenden Prinzipien niemals wieder zu einer kompletten Form wiedervereinen. Diese haben ein System, bspw. unser System nur nicht lange genug ausgeführt, um das beurteilen zu können. Wenn man es lange genug studiert geht dies sehr wohl. Dies setzt aber eine wirklich fundierte Schulung über viele Jahre unter sehr fachkundlicher Anleitung und Korrektur voraus. Eine wirklich ausreichende Geduld ist unverzichtbar, will man in einer so hohen Kunst wie innerem high level Tai Chi jemals seinen Zenit erreichen.

Im standardisierten Lehrsystem muß man sich erst einmal mit jedem einzelnen Teilgebiet ( und das sind von der Natur der Sache her einfach nicht wenige ) ausführlich und sorgfältig beschäftigen. Jedes neue Teilgebiet läßt dem Lernenden eben nur einen Teil des Ganzen erkennen, nicht das Ganze. Aber in jedem Teilgebiet werden sehr wertvolle und essentiell wichtige Teileigenschaften erworben, die man später mit Hilfe der Super Prinzipien zu einem viel größeren Ganzen wieder zusammenführen kann.

Wenn Tai Chi, Qi Gong oder innere Kampfkunstmeister zu werden so einfach wäre, gäbe es sicherlich Millionen von ihnen. Aber dies bedeutet ein sehr hohes Maß an genauem Verständnis der Gesetze welche unsere Lebenskraft im Universum unterliegt zu kennen, sie anzuerkennen, zu befolgen und sich gemäß dieser Gesetze zu verhalten. In der Tat gibt und gab es aber in allen Jahrhunderten nur immer eine kleine, überschaubare Anzahl von diesen sehr hochqualifizierten, extrem umfangreich und sehr langjährig aus- und permanent fortgebildeten Menschen.

Warum sollte sich dies im Zeitalter von multimedialer Berieselung nun plötzlich halbieren, dritteln oder gar vierteln lassen. Sind wir heute wirklich so viel intelligenter als vor Jahrhunderten in dieser speziellen Hinsicht. Ich glaube nein. Es dauerte von Anbeginn der Zeit, bis in alle weitere Zukunft sicherlich immer mindestens 10 - 20 und mehr Jahre, um aus einem absoluten Anfänger in jedweden inneren Künsten einen Meister derselben zu machen, egal ob es sich um Heil- oder innere Kampfkünste, oder die energetische Meditation handelt. Kann man einen Konzertgeiger, oder Pianisten in 2 - 3 Jahren heranziehen, es sei den er heißt Mozart oder dauert es dort nicht auch 15 - 20 Jahre für ein solches Projekt, sollte es dauerhaft erfolgreich sein?

Jeder dem diese Meinung irgendwie sinnvoll erscheint und nach gesundem Menschenverstand einleuchtet ist uns sehr gerne willkommen in unserem sehr vollständigen Lern- und Ausbildungssystem. Wir laden Sie alle ein mit uns die Qualität unserer Super Prinzipien im Jahre 2007 zu testen. Sie werden sicherlich nicht enttäuscht werden, vorausgesetzt Sie können sich wirklich körperlich, geistig, emotional und energetisch auf diese neuen manchmal fremdartig erscheinenden Prinzipien einlassen.

Diese Super Prinzipien sind wie die Partituren eines Dirigenten. Werden Sie der eigene Dirigent Ihrer Form, ihrer inneren Kunst, ganz gleich um welche es sich handelt.

Diese Super Prinzipien verbinden alles was Sie bisher je über Tai Chi erlernen durften oder bereits erlernt haben. Jeder wirft in den Topf der Super Prinzipien was er hat und kocht quasi seine individuelle Suppe daraus. Je mehr Gesetze, Prinzipien, Techniken, Umsetzungs-Verfahren, die einer woher auch immer gelernt hat, kann er nun sinnvoll zu einem neuen Ganzen zusammenfügen. Lassen Sie sich überraschen von der hohen Effizienz dieser Super Prinzipien. Das eine hat mit genauem Timing aller unzähligen Einzelreaktionen und Bewegungen im Körper zu tun, das Andere mit Loslassen und intuiven Fähigkeiten.

Das Motto des Jahres 2008 wird sein: "Eine bunte Palette aus Anfänger und high level Themen in Tai Chi und Qi Gong"

1. Unsere neu konzipierte Qi Gong Ausbildung

2. Eine Neuauflage der 3 Kreise-Prinzipien

3. Ein 2. Komplettdurchgang durch die 39 inneren Energien

4. Wieder mehr Waffenkurse als die Jahre zuvor ( Schwert, Fächer und langer Stock )

5. 3 Yin 3 Yang als 1. verbindendes Yin Yang Prinzip

5. Eine Weiterführung und mögliche Beendigung der bereits in 2007 begonnen Kursreihen " Führen und Folgen" und die "Beinspiralenarbeit"

6. Eine Weiterführung der fusionierten Liu He Ba Fa Ausbildungen an Freitagen und an WE. zu 1 Tageskursen an 6 Samstagen in 2008

7. Die Renaissance der Up-Date Formkorrektur Seminare in 2008

Volker Jung wird Ende November - Mitte Dezember in China reisen und sich umfassend fortbilden. Nach seiner Rückkehr Ende des Jahres werden jetzt noch offenstehende Termine entweder mit neuem Lehrstoff belegt oder für eigenen Urlaub und Fortbildungszwecke freigehalten bleiben. Dies entscheidet sich aber erst Ende Dezember oder Anfang Januar 2008. Wir bitten diesbezüglich noch um etwas Geduld. Erfahrungsgemäß können bei seinen China Reisen unerwartet völlig neue Bereiche der Ausbildung auftauchen, denen wir meist im kommenden Jahr dann noch gerecht werden wollen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

So mehr wird nun an dieser Stelle nicht verraten. Viel Spaß nun bei der ausführlichen Lektüre über die Wochenend Lehreraus- und Weiterbildungsseminare des Tai Chi Forums Deutschland. Und noch mehr Spaß beim tatsächlichen Ausprobieren des Angebots. .

1. verbindendes Yin-Yang-Prinzip: 3 Yin 3 Yang ( Weiterführung der 12. Gruppe Grundstufe )
   

Das 1. verbindende Yin-Yang-Prinzip der genauen Bewegungsrichtungen beschreibt wie genau sich die Lebenskraft Chi, im Körper zu bewegen hat, wenn man seine Arme in der Form bewegt. Dieses Mal werden wir das bereits seit vielen Jahren bekannte 1. verbindende Yin Yang Prinzip in 3 verschiedenen Komplexitätsstufen unterrichten. Dies hat sich in der Vergangenheit aus der Unterrichtspraxis als notwendig erwiesen.

Die drei zu unterrichtenden Stufen sind folgende:

1. Ein Yi bewegt eine gewisse Qi-Menge in eine mental vorgegebene Richtung ( Dies ist die einfachste Stufe, um allen wirklichen Anfängern in diesem Prinzip eine erste Idee davon zu geben, wie unser Geist unseren inneren Qi-Fluß lenken kann). Viele Anfänger müssen dies erst einmal wahrhaft, verstehen, fühlen und akzeptieren lernen.) Diese Stufe ist für einen Einstieg in das Prinzip sehr wichtig, weil man auf einfache Weise einen bereits höheren Sachverhalt sanft an den Schüler sowohl theoretisch, als auch praktisch heranführt. Diese Stufe ist sprechtechnisch während der Form am leichtesten durchzuführen. Man arbeitet alle 3 Formteile mit dieser leichtesten Stufe recht schnell durch. Dies vermittelt eine erste Sicherheit im Umgang mit diesem 1.verbindenen Yin-Yang-Prinzip.

2. 2 Yi´s bewegen 2 verschiedene Qi-Ströme während einer Bewegung in meist 2 sehr unterschiedliche Richtungen. Damit kommt man der Realität der runden Bewegungen schon näher, erreicht noch nicht ganz das Kreisniveau, aber es ist schon wesentlich näher an der letztendlichen Realtiät dran, als mit 1 Yi + 1 Qi-Fluß in einer Richtung. Aber es ist bereits anspruchsvoller, weil umfangreicher im Sprechen während des Formablaufs. Man benötigt eine viel bessere Atmung und eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit, als bei der 1. leichteren Variante. Dieses war die höchste Stufe, in der ich je von meinen Meistern unterrichtet worden bin. Sie haben die letzte Variante niemals öffentlich unterrichtet. Hier dauert ein Durchlauf durch die Form 1 - 3 schon etwas länger, es klärt sich aber auch schon vieles besser als beim 1 Durchlauf. Mit zwei verschiedenen Yi + Qi-Richtungen kann man schon leicht räumliche Verhältnisse aufbauen.

3. Nun kommen wir zur vorläufig höchsten Stufe des 3 Yi´s + 3 Qi´s, die es erstmals erlauben eine im Raum kreisförmig gebogene Bewegungslinie mindestens an ihren 3 richtungsändernden Umkehrpunkten genauer zu definieren. Mit dieser Stufe wird es sehr viel eher möglich in der Zukunft einmal wirklich kreisförmig nahezu perfekte Bewegungslinien in den Raum zu zeichnen. Dies erfordert aber sowohl von der Sprechtechnik, als auch vom Atemaufwand ein recht hohes level. Außerdem muß man in der Lage sein pro Gesamt-Bewegung mindestens 6 manchmal gar 7 bis 8 Bewegungsrichtungen zu denken, sie exakt auszuführen und dieses auch noch in entspanntem Gesamtfluß. Diese 3. Stufe stellt höchste Anforderungen an Konzentration, Koordination und geistige Ausdauer auf höchstem Niveau. Alle Schüler lieben diese Stufe am meisten, weil sie den genauen Teilbewegungsfluß am ausführlichsten erklärt. Aber niemand möchte dann noch mitsprechen. Deshalb kann man dieses hohe Niveau nicht gleich am Anfang unterrichten. Man benötigt den Stufenaufbau zur wahrhaft tiefen Verinnerlichung dieses Prinzips. Es soll nicht nur als gute Idee im Kopfe bleiben, sondern wirklich als Bewegungs- und Energieflußerfahrung in Fleisch und Blut übergehen. Dazu sind aus meiner persönlichen Erfahrung diese 3 Unterscheidungen dringend notwendig. Hierbei dauert ein kompletter Formdurchlauf schon wesentlich länger als in den beiden ersten Stufen. Wir arbeiten häufig sehr konzentriert an einzelnen besonders interessanten Stellen der Formen 1 - 3.

Ebenso lernen wir wie fließt die Energie, wenn wir nur auf einem Bein stehen, was in der Form ja oft vorkommt, bei den Kicks zum Beispiel. Für das bessere Verständnis der vielen hierzu nötigen Teilfähigkeiten und Techniken haben wir wieder eine ganze Reihe von neuen und altbekannten vorbereitenden Übungen eigens für dieses Gebiet zusammengestellt. Diese helfen sowohl an Bewegungen, die nichts mit dem reinen Formablauf zu tun haben, als auch an exakt in der Form vorkommenden Bewegungen das neue Prinzip der optimalen energetischen Bewegung innerhalb der Arme, des Oberkörpers und der Beine bei den Kicks besser zu verstehen. Wenn man nun mit Hilfe dieser speziellen Vorübungen das Prinzip einigermaßen verstanden und eingeübt hat, wird es dann auf sämtliche Bewegungen der langen Yang Form des Forums übertragen. Genaue Ansagen über die Richtung des Hauptenergieflusses und der Neben Energieflüsse werden während des Formlaufens angesagt. Um die ganze Sache abzurunden gibt es wieder wesentlich feiner differenzierte Testverfahren. Damit kann man in wirklich jeder Bewegung der Form 1 - 3 die genauen Energieverläufe und Flußrichtungen, sowie die Intensitäten der einzelnen Ströme bis ins kleinste Detail selbst erleben und lernen diese exakt zu steuern.

Eine wirklich sehr interessante, neuartige Erfahrung erwartet alle, die sich mit diesem Prinzip beschäftigen. Diese Kurse unterscheiden sich in Umfang und Niveau sehr von den ersten Kursreihn vor vielen Jahren. Viele neue in der Zwischenzeit gewonnene Erkenntnisse auch damals noch nicht aktueller Meister, bei denen wir uns inzwischen weitergebildet haben sind Bestandteil dieser neuen Richtungsgebung des Yi in den Armbewegungen.

   
Termine:

1. Tag. 13. 01. 2008

von 9.45 Uhr - 17.30 Uhr Achtung geänderte Anfangszeit an einem Sonntag!
 

1. WE. 08/09. 03. 2008

Samstag von 10. 00 - 17.30 Uhr Sonntag von 9. 00 - 13. 00 Uhr
  2. WE. 26/27. 04. 2008 Samstag von 10. 00 - 17.30 Uhr Sonntag von 9. 00 - 13. 00 Uhr

3. WE. 14/15. 06. 2008

Samstag von 10. 00 - 17.30 Uhr Sonntag von 9. 00 - 13. 00 Uhr
  Prüfung zur Lehrberechtigung 3 Yin 3 Yang ( Energiebewegungen in den Armen ) am So. den 15.06. 2008.
Zeiten und Kursdauer: Jeweils Samstags von 10.00 - 17.30 Uhr + Sonntags meist von 9.00 - 13.00 Uhr mit gemeinsam von Kurs zu Kurs vereinbarten möglichen zeitlichen Abweichungen
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, in 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 250 € bei Mehrfachbuchungen / 300 € / bzw. 275 € bei Einzelbuchung, nach Staffeln. Ermäßigung für Paare
Teilnahmevoraussetzungen: Vorherige Kenntnisse von anderen Tai Chi Vertiefungsstufen. Am besten Yin Yang-Form und wer bereits andere weitere Vertiefungsstufen hat wäre bestens in diesem Kurs aufgehoben. Aber auch andere adäqute Qualifikationen anderer Stile, Schulen und Meister sind herzlich willkommen. Kenntnisse der Tai Chi Form nach dem standardisierten Lehrsystem sind optimal, aber das Prinzip ist auch zu verstehen, wenn man eine andere Form als seine Hauptform weiterhin üben will.
 Besonderheiten: Dieses verbindende Yin Yang Prinzip haben wir im Rahmen unserer Forumslehrer Ausbildungen bisher aus Zeitgründen nur recht selten unterrichtet. Also keine Sache, die man garantiert jedes Jahr angeboten bekommt. Wer weiß ob in 2, 3 oder mehr Jahren dieses Prinzip erstmals wieder angeboten werden kann. Es steht noch sehr viel anderes Wichtiges auf der Warteliste.

Form Korrektur- und Vertiefungswochenende ( up date Seminar)
   

Ebenso bereits ein Klassiker. Wir wollen die Tradition der früheren Up-Date Seminare wieder aufnehmen in 2008. An diesem WE. wollen wir allen unseren Forumslehrerinnen und Lehrern, die in diesem Jahr 2008 aus welchen Gründen auch immer derzeit verhindert sind an einer Weiterbildungsstaffel wie Beinspirale, Führen und Folgen komplett teilzunehmen wenigstens eine Gelegenheit im Jahr bieten, an denen Sie ihre Form wieder ein wenig näher an die Idealform bringen können. Durch längeres selbstständiges Üben entwickelt man sich oft ein wenig weg von dem Mainstream der permanent in Weiterbildung stehenden Kolleginnen und Kollegen. Jeder entwickelt zwar im Laufe der Zeit seine individuellen Vorlieben und Stärken, aber auch die eigenen Schwächen, beeinflussen die Art und Weise der Ausführung der Form über die Zeit. So ist es von Zeit zu Zeit ganz gut sich wieder einmal mit den Weiterentwicklungen des Forums Mainstreams bekannt zu machen. Wir praktizieren und unterrichten ja Alle formell die gleiche Form. Aus diesem Grunde sollte sie sich auch so ähnlich wie möglich sehen und nicht zu viele unterschiedliche Varianten aufweisen. Aus diesem Grunde bieten wir Allen, die sich mit unserer langen dreiteiligen Yang Form beschäftigen hiermit eine gute Gelegenheit 2 Tage intensiver Formkorrektur und Vertiefung des bereits früher erlernten Lehrstoffes an.

Außerdem ist es auch eine gute Gelegenheit einige seiner alten Kommilitoninen und Kommilitonen aus den früheren Ausbildungsgängen wenigstens 1 Mal im Jahr wiederzusehen. Man kann sich gut über Weiterentwicklungen der eigenen Übungspraxis und der allgemeinen Entwicklung der Fachszene austauschen und eine schöne Zeit miteinander auch außerhalb des Kurses zu verbringen. Auch über gemeinsame Ziele und gemeinsam gebündelte Aktivitäten kann sich ausgetauscht werden.

   
Termine: 1. WE. 07./08. 06.2008    
       
Termine:  
Zeiten und Kursdauer: Jeweils Samstags von 10.00 - 17.30 Uhr + Sonntags meist von 9.00 - 13.00 Uhr mit gemeinsam von Kurs zu Kurs vereinbarten möglichen zeitlichen Abweichungen
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 250 € bei Mehrfachbuchungen / 300 € / bzw. 275 € bei Einzelbuchung, nach Staffeln. Ermäßigung für Paare
Teilnahmevoraussetzungen: Die recht genaue Kenntnis der langen Forums Yang Form 1 - 3. Die Kenntnis von jeglichen Vertiefungsstufen Yin Yang und der Armspirale, oder 3 Yin 3 Yang sind sehr von Vorteil. Aber auch ohne die Kenntnis aller oben genannten Vertiefungsstufen des Forums kann man durchaus sehr von einer Teilnahme an diesem reinen Form Korrektur WE. profitieren
 Besonderheiten: Eine gute Gelegenheit für Alle die jemals unsere Form erlernt haben, das Wissen um die genaue Ausführung jeder Einzelbewegung als auch der Anwendungen von spezifischen häufig problembehafteten Bewegungen wieder einmal genauer zu sehen und zu üben.

Beinspirale, Ferse-Zehe und Knie Yin Yang als Kombikurs
   

Im Jahr 2007 und weiter in 2008 wollen wir nun die seit mehreren Jahren andauernde Arbeit an den verschiedenen Sollbruchstellen der menschlichen Statik vom unteren Rücken und Rumpf abwärts, durch die Taillie, die Hüfte, das Becken, das Kwa, die Beine und Knie in die Füße und Fußzehen vorläufig beenden. Erstmals in der Geschichte unserere Ausbildungen beginnen wir ein neues erweitertes Lehrkonzept. Wir stellen die 4. Vertiefungsstufe die Bein-, oder Kniespirale ins Zentrum der Achstsamkeit und des Unterrichts, verweisen aber ebenso aktiv auf das jeweilige vorhergehende und das darauffolgende Yin-Yang-Prinzip. Damit wollen wir den Großkomplex Beine, Füße Becken mit Ferse-Zehe, der Gewichtsverlagerung im Fuß und dem Prinzip des Yin-Yang-Knies und des Beugens der Knie im Verhältnis 70 zu 30 % wirklich von allen Seiten beleuchten. Am Ende sollte jeder Teilnehmer wissen, wenn er mit irgendeinem Bereich von Fußsohle bis in die Hüftregion Probleme beim Aufbau oder der Aufrechterhaltung seiner inneren Statik hat, warum seine Statik nicht optimal ist und welche Teilregion andersartig eingesetzt werden muß. Um dieses Wissen zu erwerben muß man sich schon sehr gezielt und sehr langwierig intensiv mit dem Bewegungsspielraum und der Wirkung der einzelnen Teilkomponenten der Anatomie des Fußes, Beines, des Knies und der Becken-, Hüftregion auseinandersetzen.

In der Beinspirale halbiert man technisch, geistig und energetisch die Entfernung von der Hüfte hinunter in die Füße und wieder zurück. Wir bauen eine Art Mittelstation zwischen Füße und Hüfte ein, die Knieregion. Hierbei werden wir uns der Funktion der Knie in Bezug auf Gewichtsverlagerung, Aufbau und Erhalt innerer Statik und der Verwurzelungsfunktion der Knie, mehr bewußt als je zuvor. Die halbhohen Knie teilen die Problematik der langen relativ unbewußten Strecke zwischen der durch die Zentrumsbewegung verstärkten Statik in der Hüfte und im Rumpf, neu ein. Jetzt hat man das Gefühl eines tiefergelegten Sportwagens, der durch die relativ bessere Bodennähe ein besseres Fahrgefühl vermittelt, als ein hochbeiniges Auto. Auch ein im übertragenen Sinne tiefergelegter Kampfkünstler hat wohl eher Aussicht auf schnellere Bewegungsfähigkeit ohne seine erhöhte innere Verwurzelung und Statik einzubüßen.

Außerdem verbessert eine intensivierte Wahrnehmung der Knie automatisch die mit den Knien innerlich verbundenen Ellenbogebereiche an beiden Armen. Man wird quasi vom Front-, oder Heckantrieb zum Allradfahrzeug umgebaut. Die so verbesserte neue innere Verbindung von Ellenbogen und Knien erhöht sowohl die seitliche Stabilität, als auch die Schlag- und vor allem Durchschlagskraft von Armstößen und Tritten. Im Besonderen werden Ellenbogen-, bzw. Kniestöße wesentlich stabiler, schneller und stärker durch ihre innere verbesserte Verbindung. Alles in allem hat man sehr viel neue Aspekte und Techniken zur Hand, um alle bislang bereits erlernten Funktionen des Körpers erheblich zu erweitern und zu verstärken.

Zu guter Letzt wird die Himmelsachse des Zhong Dings wesentlich feiner steuer- und trimmbar, als ohne diese neuen Prinzipien und Vertiefungsstufen. Wir können unser Himmels- und Erd Zhong Ding jetzt auf gesamter Beinlänge an 3 Stellen sehr viel besser feintunen, als zuvor. Mit Ferse-Zehe, regulieren wir nicht nur die Gewichtsverlagerung in den Füßen, sondern auch den Grad und die Intensität des Energieaustausches mit dem Yin der Erde. In den Knien lernen wir zwischen einem Energie-, und einem Statikknie zu unterscheiden. Wenn uns jemand die Beine eindrückt, oder angreift, können wir mit Knie-Yin-Yang wesentlich differenzierter als zuvor reagieren. Außerdem verbessert Ferse-Zehe über kleines und großes Zelt, als mentaler Konnektor auch noch die inneren, energetischen Verbindungen mit dem Perineum und dem Scheitelpunkt. Diese beiden Konnektoren sind nun eine weiterere unverzichtbare Grundlage zur Beherrschung der sich anschließenden 5. Vertiefungsstufe der Hals- oder Nackenspirale.

Sie sehen also es gibt viel zu tun in Sachen geistige Bein-, Knie-, und Fußpräsenz. Geplant sind erst einmal 6 - 8 WE. in den kommenden Jahren.

   
Termine:

3. WE. 16/17.02.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
4. WE. 03/04.05.2008 Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
5. WE. 12/13.07.2008 Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
6. WE. 27/28.09.2008 Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
7. WE. 29/30.11.2008 Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr

Es ist derzeit aufgrund der sehr großen Stoff- bzw. Technikmenge noch nicht absehbar, ob es schon Ende 2008 eine Prüfung geben wird, oder erst in 2009

   
Zeiten und Kursdauer: Jeweils Samstags von 10.00 - 17.30 Uhr + Sonntags meist von 9.00 - 13.00 Uhr mit gemeinsam von Kurs zu Kurs vereinbarten möglichen zeitlichen Abweichungen
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 250 € bei Mehrfachbuchungen / 300 € / bzw. 275 € bei Einzelbuchung, nach Staffeln. Ermäßigung für Paare
Teilnahmevoraussetzungen: Vorerfahrung in Tai Chi, Qi Gong oder irgendeiner anderen Kampfkunst sind empfehlenswert. Es geht in den Kursen um die Bereitschaft sich mit völlig neuen Bewegungs-, und ebenso neuen Denkmustern und neuartigen Energieflußeigenschaften bekannt zu machen und tiefergehend auseinanderzusetzen. Offenheit für andersartige als die bisher bekannten Prinzipien ist sehr wichtig.
 Besonderheiten: Eine extrem gute Gelegenheit ein bisher innerhalb Deutschlands noch nie derart angebotenes, neues Kurskonzept einmal persönlich ausprobieren zu können. Die Kniespirale als 4. klassische Vertiefungsstufe alleine wurde auch noch nie zuvor im Rahmen der Forumslehrer Ausbildungen angeboten. Seit nunmehr 11 Jahren Gruppen Lehrerausbildungen im Tai Chi Forum wird diese hohe Stufe erstmals in 2007 und 2008 angeboten.

   
39 innere Energien 2. Beginn des neuen 2. Komplettzyklus von 5 - 7 Seminaren Gesamtdauer voraussichtlich von 2008 - 2010.
   

Seit 2005 nun steht jedes Jahr dieses sehr umfangreiche und ergiebige high-level Thema auf dem Weiterbildungs-Lehrplan des Tai Chi Forums Deutschland. Die bisher gegebenen Seminare waren durchweg sehr gut besucht und alle Teilnehmer waren ausnahmslos begeistert vom Zugewinn an neuen Erkenntnissen durch das alte Wissen und die Techniken, mit denen man die mindestens 39 inneren Energien langsam am eigenen Körper selbst erfahrbar machen kann.

Wir haben nun in einer sich über 3 Jahren hin andauernden Kursreihe alle der in Stuart Alve Olsons Buch über intrinsic Energies of tai Chi Chuan behandelten Energien wenigstens einmal ausführlich behandelt. Einige Energien haben sich als äußerst delikat und schwer zu erzeugen oder anzuwenden herausgestellt. Die Arbeit mit den meisten Energien erwies sich aber als leichter durchführbar, als zu Beginn von allen Seiten erwartet worden war. Wir haben es nun einmal komplett von 1 - 39 dargestellt, erläutert und vielfach praktisch mit allen Anwesenden eingeübt. Nun mit diesen unzähligen neuen Erfahrungen gehen wir in Runde 2. Wir wollen nun die gesamten 39 ( oder gar mehr ) existierenden "intrinsic energies" durch einen 2. kompletten Kursdurchlauf schicken

Wir behaupten nun keinesfalls, das die Kursleitung ( Lehrmeister Volker Jung ) oder irgend einer der Seminarteilnehmer nun alles über diese vielen sehr unterschiedlichen Energien wissen, oder sie gar beherrschen würden, aber wir Alle wissen heute, 3 Jahre nach dem Start der ersten Staffel sehr viel mehr über jede der angesprochenen und bearbeiteten Energien. Auch wenn man einsieht, das einem zum Teil noch Jahre der konsequenten inneren Praxis fehlen, so hat man dennoch einen sehr großen Anreiz durch das in den Kursen vermittelte Wissen erhalten, um sich vertrauensvoll auf den Weg der eigenen Erforschung dieser seit alters her stets geheim gehaltenen Energien zu machen. Es macht einfach sehr viel Spaß sich mit diesem unglaublichen althergebrachten Wissen zu beschäftigen.

Beim ersten Durchlauf traten in der praktischen Anwendung so einige Ungereimtheiten in Sachen Reihenfolge der im Buch behandelten Energien auf. Eine sich dem Gegner annähernde Energie wurde fast zuletzt erklärt, nicht gleich am Anfang. Aber bevor man etwas über seinen Gegner in Erfahrung durch Arm- oder Handkontakt in Erfahrung bringen kann, muß man sich ihm erst einmal annähern können, oder bereits angenähert haben.

Es werden einige Energieen, die man schon viel früher in der Anwendungsrealtität benötigt im Buch erst ganz weit hinten erläutert. Sicherlich ist es bei der ungeheuren Stoffmenge sehr schwer einen für alle Menschen sofort erkennbaren inneren roten Faden in dem sehr umfangreichen Thema zu erkennen. Jeder versucht auf seine Weise sich einer für ihn optimalen Lösung zu nähern.

In diesem Sinne bedanken wir vom Forum uns bei Herrn Olson für die von ihm vorgegebene ausführliche und sehr detaillierte Grundstruktur und die Gesamtübersicht aller bisher veröffentlichten Beschreibungen und wichtigen Detailinformationen zu allen von ihm benannten und erklärten Energien. Wir haben viel von dieser seiner schriftlichen Vorgabe in Verbindung mit dem Wissen unserer vielen älteren und alten Meister in den vergangenen 14 Jahren profitieren können.

Durch unsere sehr umfangreiche Kursreihe haben wir aber sehr viele Informationen durch unzählige zwei und Mehr-Personentests neu erhalten, die weder von meinen bisherigen Meistern so formuliert oder überliefert worden wären, oder in Herrn Olsons Buch niedergeschrieben worden sind.

Diese wirklich neuen weiterführenden Erkenntnisse zu allen 39 Energien, auch den vielen nicht ausführlich im Buch beschriebenen, werden wir nun in einer 2. Komplettreihe für die Jahre 2008, 09 und 2010 erneut anbieten. Dieses Mal auf einem höheren, weil bereits vorerfahreneren Niveau, als der erste Komplettdurchgang hätte sein können, da es vor uns meines Wissens ja noch niemand einmal öffentlich in einer vollständigen Kursreihe von Energie 1 - 39 versucht hatte.

Wir beginnen wieder mit den 9 grundsätzlichen Energien des Erstkontakts. Von Zhan Nien bis Fa Jin, aber auch der Vorgang der sanften Annäherumg und der grundsätzlichen Informationen über Wellenformen und Frequenzgänge und deren Vernetzung untereinander, stehen auf dem Programm des ersten Kurses dieser Kursstaffel.

Wir werden aber dieses Mal einige sehr wichtige grundlegenden Verständnisfragen über die Natur von Wellen und Frequenzen geben, die sich im letzten Kurs der 1. Kursreihe am Ende der Staffel im nachhinein sich als sehr klärend für alle Teilnehmer erwiesen haben. Also ein Teil des Stoffes des letzten Seminars nach 3 Jahren Kursreihe wird gleich zu Beginn im 1. Seminar der neuen Kursreihe angeboten werden. Mit Sicherheit werden wir dadurch völlig neue Qualitäten bei diesem 2. Durchlauf erreichen können, die vorher so, nicht möglich gewesen wären ohne Kenntnis dieses Wellen- und Frequenzen-Wissens.

1.Wir werden zuerst im Unterrichtsblock 1 die Energien 1 - 9 ( die 9 Grundsätzlichen inneren Energien des 1. Kontakts) von Zhan Nien = haften + kleben, bis Fa Jing = Aussenden der Energie, besprechen, erläutern, vielfach Testen und häufig praktisch einüben. Die genau Reihenfolge der weiteren Seminare werden wir nach Lehrmeister Jungs diesjähriger China Fortbildungsreise ins Netz stellen.

Bitte gedulden Sie sich daher noch etwas.

Zwar hat man den größten Nutzen, wenn man alle Seminare dieses Themas in der richtigen Reihenfolge besucht, aber da dieses Thema überaus selten in der gesamten Welt unterrichtet wird, laden wir auch Neulinge, Quereinsteiger und an diesem Thema Interessierte anderer Schulen und Stile zu diesem Thema recht herzlich zu einer Teilnahme auch an einem der Fortgeschrittenen Seminare ein

Besser nur 1 Seminar und damit überhaupt einen kleinen Teil dieses überaus wichtigen Teilbereichs der inneren Ausbildung mitbekommen, als gar nichts. Man weiß ja nie, wann sich die inneren und äußeren Wege von uns und unseren Schülern kreuzen. Es ist dies nicht immer gleich zu Beginn einer längeren Ausbildungsstaffel, die über 3 Jahre angelegt ist. Wir ermutigen hiermit jeden, den dieses Thema aus irgendeinem Grunde innerlich anspricht wenigstens einmal ein WE. zum Test zu versuchen. Den meisten hat es bisher sehr gefallen.

Volker Jung suchte und sucht immer noch sehr gezielt weltweit seit mehr als 2 Jahrzehnten Meister aller Tai Chi und inneren Kampfkunststile auf, um möglichst viel über diese inneren Energien zu erfahren, sowohl theoretisch, als auch praktisch und er wurde sehr fündig. Bereits jetzt hat sich so viel Material angesammelt, daß man mindestens den Rest seines Lebens damit verbringen könnte.

Wir suchten nach deren Namen (Energien), einer möglichst genauen Beschreibung ihrer unterschiedlichen Wirkungen und was noch viel wichtiger ist, wie übt man das Verständnis und die Lenkung dieser Energien, mit welchen Übungen kommt man diesen Energien überhaupt näher? Können wir heute all diese früher, wie auch heute noch sehr geheimen inneren Energien überhaupt noch erzeugen, erlernen und irgendwann gezielt und kontrolliert einsetzen? All diese Fragen stellte man sich selbst wohl schon mehr als einmal und sie alle werden in der neuen Kursreihe nach und nach erläutert werden.

Alle vorausgegangenen Seminare der ersten Kursstaffel haben sämtliche Teilnehmer extrem begeistert und deren Wissen über die antiken inneren Zusammenhänge enorm erweitert.

Verpassen Sie also nicht ihre Chance in diesem Jahr wirklich etwas Bahnbrechend Neues über die inneren Zusammenhänge im Körper, Geist und ihrem Energiesystem zu erlernen. Auch wenn Sie bereits 10, 15 oder mehr Jahre Tai Chi oder eine sonstige inneren Kampfkunt betreiben. Diesen Stoff haben Sie garantiert so aufbereitet noch nirgendwo gesehen oder von ihm gehört.

Wir beschäftigen uns in den beiden Kursen des Jahres 2008 mit den ersten 17 - 20 Energien. Dieses Mal wird es eine neue aus der Alltagsrealität des Unterrichtens entstandene neue Anordnung der Energienfolge geben.

Wie oben bereits erwähnt werden die genauen Angaben zu den folgenden Seminaren erst nach Lehrmeister Jungs diesjähriger China Camp Fortbildungsreise gegeben.

Auf jeden Fall werden wir uns auch mit den hohen und höchst denkbaren Energien der alten Tai Chi Meister beschäftigen.

Unsere alten Meister sagen immer, wenn man den Übungen nur zusieht und nicht selbst übt, das ist so als würde man einem Fernsehkoch bei der Zubereitung von leckeren Speisen zusehen, man könnte aber nicht den Duft des Kochens riechen und anschließend nicht den wahren Geschmack der Speisen selbst erfahren. Also nur selbst ausprobieren und selbst üben (essen ) macht schlau.

In diesem Sinne der alten Meister bitten wir Jeden mit uns gemeinsam zu kochen und anschließend in netter kollegialer Atmosphäre gemeinsam zu essen.

Wir freuen uns auf Sie Alle.

   
Termine: 1. WE. am 17./18. Mai. 2008
  2. WE. am 06./07. September. 2008
   
Zeiten und Kursdauer: Jeweils Samstags von 10.00 - 17.30 Uhr + Sonntags meist von 9.00 - 13.00 Uhr mit gemeinsam von Kurs zu Kurs vereinbarten möglichen zeitlichen Abweichungen
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 250 € bei Mehrfachbuchungen / 300 € / bzw. 275 € bei Einzelbuchung, nach Staffeln. Ermäßigung für Paare
Teilnahmevoraussetzungen: Gute Kenntnisse im Tai Chi und den Vertiefungsstufen des Forums, oder ähnlich hohe Qualifikationen bei anderen Meistern, Stilen oder Schulen. Wir reden nicht über Anfängerthemen, sondern über absolutes High level Wissen der alten Meister, das auch heute noch so gut wie kaum in einer breiten Öffentlichkeit geübt wird.
 Besonderheiten: Unseres Wissens die einzige Kursreihe in Deutschland die dieses sehr umfangreiche und hochkomplexe Thema in der fachkundigen Öffentlichkeit anbietet. Eine Gelegenheit die man sich also unter keinen Umständen entgehen lassen sollte. In 2008 wird es nun den Start der 2.Komplettstaffel geben. Die letzte dauerte von 2005 - Ende 2007 also 3 Jahre. Die nächste beginnt im Mai 2008 und wird wohl im Winter 2010 enden. Dennoch sind uns auch spätere Neu- + Quereinsteiger mit entsprechender Qualifikation, Neugierde und einer guten Portion innerer Motivation jederzeit herzlich willkommen.

   
Qi Gong Grundausbildung 4.- 8. WE.
   
Das neue Konzept unserer Qi Gong Ausbildung kam in 2007 an bisher 3 WE. sehr gut an, so daß wir in 2008 in gleicher Weise weiter fortfahren werden.

Durch meine langjährige Dozentenschaft in der Fachklinik für Psychiatrie in Katzenelnbogen als freier Mitarbeiter im Jahre 2007 unterrichte ich dort 10 Jahre und meiner neuen Dozentenschaft als Ausbilder für Osteopathen seit 2005 in Schlangenbad am College Sutherland als Dozent für Körperbewußtsein, werde ich zunehmend mehr und mehr mit Gesundheitsthemen konfrontiert. Ich unterrichte heute schon fast mehr Qi Gong als Tai Chi in der Woche. In meiner eigenen Schule habe ich nun auch bereits 3 Qi Gong Kurse pro Woche und die vielen Tagessonderkurse am Freitag.

Die ersten 3 Wochenenden der Qi Gong Ausbildung liegen nun bereits hinter uns. Jedes WE. war in sich ein voller Erfolg.

Nie zuvor wurde Qi Gong bei uns im Forum in dieser systematischen und sehr ausführlichen Weise dargestellt und vermittelt. Wir sind dabei in Sachen Konzept und Didaktik völlig neue Wege zu gehen:

Es wurden bereits folgende Themen angesprochen und unterrichtet:

  • Die 6 Ebenen in denen Qi Gong zunächst stattfindet und zu üben ist.
  • Wahrnehmungstraining in allen Körperlagen und Gangarten
  • Wahrnehmung des Gesamtsystems Mensch auf allen Ebenen des Seins.
  • Im Liegen, Sitzen, Stehen, Gehen, Atmen und im denkenden-Fühlen.
  • Besprechung und Erläuterung des zu erstellenden individuellen und des Gruppenbuches
  • Wie trainiere, übe ich mich möglichst ausgewogen auf allen Ebenen?
  • Was alles kann Qi Gong bedeuten? Versuch einer sehr ausführlichen Definition und Erklärungen zu den einzelnen Sparten im Qi Gong

Bisher haben wir folgende Themen unterrichtet:

  • Am 1. WE. Die Auswirkung verschiedener Körperlagen und Haltungen, bzw. mögliche Veränderungen der Schwerkrafteinwirkung durch die verschiedenen Körperhaltungen und Lagen. Es wurden nur Einzelübungen und kleine Sequenzen aus diversen Sets unterrichtet noch kein ganzes Set.
  • Am 2. WE: Die 4 großen Yin-Aspekte beim Üben: Als Set wurde das Huan Yuan Qi Gong vorgestellt und eingeübt
  • Am 3. WE: Die 4 großen Yang-Aspekte beim Üben. Weiterhin alles über Strukturelle und Statische Arbeit im Qi Gong und dies auf allen erdenklichen Ebenen. Als Set wurden Teile der 6 Standard Qi Gong Positionen der Familie Yang neu vorgestellt und eingeübt, als auch das Huan Yuan Qi Gong vertiefend wiederholt.
Wir werden in den WE. 4 - 8 mit folgenden Themen fortfahren:

4. WE: Die Weiterführung unserer am 3. WE. begonnenen "Statischen Arbeit" und die "Energiearbeit mit allen Belangen + Teilgebieten" wie

  • Energieaufnahme Verfahren
  • Energieabgabe Verfahren
  • Energiemischungen
  • Energie Transformationen
  • Energie Ansammlung + Speicherung

Am 5. WE: Eine Wiederholung und Vertiefung der ersten 4 WE. im Hinblick auf eine Art Zwischenprüfung ( Art Vordiplom ).

  • Es werden an diesem WE. unterrichtet:
  • Eine Vertiefung zum Wissen der einzelnen Körperlagen und Körperhaltungen
  • Eine Vertiefung und Erweiterung zum Wissen der 4 großen Yin Bereiche beim Üben
  • Eine Vertiefung und Erweiterung zum Wissen der 4 großen Yang Bereiche beim Üben
  • Eine Vertiefung und Erweiterung zum Wissen wie man im Qi Gong Statische Belange behandelt
  • Eine Vertiefung und Erweiterung zum Wissen wie man mit Energie in seinem Körper und Geist arbeitet

Am 6. WE: Die genauen Themen dieser folgenden WE.-Ausbildungstermine werde ich erst nach meiner Chinareise Ende Dezember / Anfang Januar bekannt geben.

Am 7. WE: Siehe oben

Am 8. WE: Siehe oben

Ausbildungs-Vorbesprechung: Termin: 11. März 2007 ab 14. 00 Uhr im Ausbildungszentrum an der Loreley.
Termine:

4. WE. 19/20.01.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr

5. WE. 15/16.03.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
6. WE. 24/25.05.2008 Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
7. WE. 23/24.08.2008 Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr

8. WE. 22/23.09.2007

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
mögliche Zusatztermine:      
       
       
Zeiten und Kursdauer: Jeweils Samstags von 10.00 - 17.30 Uhr + Sonntags meist von 9.00 - 13.00 Uhr mit gemeinsam von Kurs zu Kurs vereinbarten möglichen zeitlichen Abweichungen
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 260 € bei Mehrfachbuchungen / 300 € / bzw. 275 € bei Einzelbuchung, nach Staffeln. Ermäßigung für Paare
Teilnahmevoraussetzungen: Vorkenntnisse sind gut und ermöglichen in unserem Modell eventuell ein schnelleres Vorangehen in der Ausbildung, aber auch absolute Neulinge im Qi Gong sind ebenso willkommen. Ebenso können auch bereits examinierte Grundstufen, oder Aufbaustufen Formumslehrer an einzelnen Seminaren teilnehmen, um noch vorhandene Lücken in ihrer bisherigen Qi Gong Ausbildung die überwiegend an Freitagen stattfanden schließen zu können.
 Besonderheiten: Gute Gelegenheit mal nur Zeit für die praktischen Funktionen der einzelnen Bewegungen aus Sets und bereits bekannten vollständigen Qi Gong Sets zu haben. Wir werden definitiv ein neues Konzept vorstellen, das wir jetzt noch nicht komplett verraten werden. Jedes WE. ist ein in sich abgeschlossenes Gebiet und auch als solchen Teilbaustein einer gesamten längeren konzeptionellen und chronologischen Ausbildungskette zu sehen. Man kann aber auch heute diesen und in einigen Monaten einen anderen Baustein buchen, kennen lernen und üben. Wenn man wieder Zeit und Kapazitäten frei hat, einfach den nächsten. Dann dauert die komplette Ausbildung eben einfach länger.

"Führen und Folgen" 1- 3 ( ein Superprinzip )

   

"Auf der Welt gibt es nichts, was weicher und dünner ist als Wasser. Doch um Hartes und Starres zu bezwingen, kommt nichts diesem gleich. Dass das Schwache das Starke besiegt, das Harte dem Weichen unterliegt, jeder weiss es, doch keiner handelt danach." (Laotse)

In diesem Sinne haben wir uns bereits 2005 in Spanien und anschließend auch innerhalb des Jahres 2005 in mehreren Aufbaustufen Lehrerweiterbildungswochenenden mit diesem Super Prinzip auf einer sehr einfachen 1. Ebene des Zugangs beschäftigt. Wir haben damals den vorderen Arm in Fahrtrichtung der Bewegung, als den Führenden bezeichnet und den hinteren in Fahrtrichtung, als den Folgenden. Schon damals wurde klar, das dieses verbindende Yin Yang Prinzip viele neue Erkenntnisse hervorbringen würde und jedes Teilnehmers Qualitäten und Fähigkeiten erweitern würde. Besonders die extrem verbesserte Erdung und Verwurzelung allein durch eine veränderte Abfolge der Armbewegungen war schon damals sehr faszinierend.

Durch die intensive Beschäftigung mit den 9 hip secrets, 2006 in Spanien, anschließend in meinen Kursen in der Forumszentrale und der Arbeit mit Ba Men Wu Bu, der Space Power, den Yin-Yang-Räumen, den 39 inneren Energien, den 3 Kreise-Prinzipien, haben sich für mich gegen Ende 2005 und während des gesamten Jahres 2006 erhebliche Erweiterungen und Ergänzungen zu diesem Super Prinzip ergeben, die ich gerne an meine Lehrer und ebenso an neue Interessenten weitergeben möchte.

Ich sehe dieses Prinzip heute aus einem völlig veränderten Blickwinkel und habe eine vertiefte Einsicht in dieses wahrhaft kosmische Prinzip bekommen, den ich mir selbst nicht hätte träumen lassen, als ich es damals erstmals öffentlich unterrichtet habe. Sehr viel mehr als nur die zeitliche Beziehung zwischen den Extremitäten und dem Restkörper haben sich inzwischen gemeldet und eine ganze Flut von neuen inneren Konnektoren und verbesserten, weil sehr vereinfachten inneren Beziehungen haben sich quasi von selbst durch das Beachten dieses Super Prinzips im Unterricht ergeben. Es bedarf jetzt wirklich einer intensiven Korrektur und Erweiterung der Anwendbarkeit dieses Prinzips, um alle bisher einzeln unterrichteten Prinzipien noch besser und noch schneller wieder unter einen Hut bringen zu können, während eines einzigen harmonischen synergetischen Formablaufs.

Vor allem die 8 Teilphasen des Führens + Folgens stehen ganz im Vordergrund des Interesses. Wir werden die 4 Yin-fördernden Phasen des Führens und die 4 Yang-fördernden Phasen des Folgens in allen 3 Formteilen genau unterrichten. Außerdem diverse Energie + Körperpunkte in der mittleren Rumpfregion, die allesamt unsere innere Statik sehr fördern und verbessern werden. Außerdem wird die Art sich zu bewegen durch die 8 Phasen sehr viel geschmeidiger und weicher. Dies wiederum läßt eine viel exaktere Energiedosierung zu.Man fühlt sich weniger angestrengt und viel erfrischter nach einem kompletten Formdurchgang als je zuvor.

Mehr will ich an dieser Stelle auch nicht verraten. Kommen Sie und sehen Sie selbst, wie es Ihre derzeitige innere Praxis derart revolutionieren wird.

Termine:

4. WE. 12/13.04.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
5. WE. 2008 bisher noch nicht vereinbart Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
  6. WE. 2008 noch kein Termin Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
Zeiten und Kursdauer: Jeweils Samstags von 10.00 - 17.30 Uhr + Sonntags meist von 9.00 - 13.00 Uhr mit gemeinsam von Kurs zu Kurs vereinbarten möglichen zeitlichen Abweichungen
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 250 € bei Mehrfachbuchungen / 300 € / bzw. 275 € bei Einzelbuchung, Ermäßigung für Paare
Teilnahmevoraussetzungen: Für alle, die bereits entweder in Spanien, auf Reisen, oder in einem Lehrerfortbildungskurs dieses Prinzip bereits oberflächlich kennengelernt haben, ist dieser Kurs ganz besonders geeignet. Aber auch für jeden anderen inneren Kampf- und Bewegungskünstler, der endlich mal mehr über das interne Feintuning und Feintiming der Einzelelemente untereinander lernen will.
 Besonderheiten: Einer der wertvollsten Kurse des Jahres 2008 auf die Dauer des Praktizierens und Unterrichtens gesehen. Zu Wissen wie man 12 oder mehr Vertiefungsstufen miteinander verbinden kann zu einem einzigen Ganzen hin ist doch ziemlich wichtig, oder?

 
Weiterführung der Grundstufenausbildungen 12 + mehrere WE: 1. verbindendes Prinzip 3 Yin 3 Yang für alle anderen Ausbildungsgruppen ebenso offen
   
Die Grundstufenausbildungen Nummer 12 läuft seit 2006 und hat folgende Termine in 2008
Die darauffolgende Grundstufenausbildung Nummer 13 beginnt Am WE:19./20. April 2008
 
Termine: Gruppe 12

Abschlußprüfung Gr. 12 + 1 Tag 3 Yin + 3 Yang. Sozusagen die Einführung in dieses 1. verbindende Yin-Yang-Prinzip

Bisher wurden noch 3 weitere WE. und 1 Einführungstag direkt im Anschluß an die Prüfung am 13. Januar 2008 von der Gruppe vereinbart Erstmals will eine Grundstufen Ausbildungs-gruppe sich als gewachsene Gruppe nach Ihrer Abschlußprüfung geschlossen noch einige WE. gemeinsam weiterbilden. Diese Gruppe ist aber dennoch offen für Neuzugänge anderer Ausbildungsgänge vor ihnen.
 

13. WE. 12/13.01.2008

Sa.von 09.00.- Ende Prüfung So. von 09.45 - 17.00 Uhr
 

14. WE. 08/09.03.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
 

15. WE. 26/27.04.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
 

16. WE. 14/15.06.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
       
Termine: Neue Gruppe 13 Vorgespräch für die neue Ausbildung direkt nach dem WE.-Kurs Beinspirale Sonntag 17. Februar 2008 von 14. 00 Uhr an: Ca. 1,5 - 2 Std. Je nach Informationsbedarf kürzer oder länger.
 

1. WE. 19/20.04.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
 

2. WE. 31.05/01.06.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr

3. WE. 05/06.07.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
 

4. WE. 16/17.08.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
 

5. WE. 04/05.10.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
 

6. WE. 22/23.11.2008

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
       
Zeiten und Kursdauer: Jeweils Samstags von 10.00 - 17.30 Uhr + Sonntags meist von 9.00 - 13.00 Uhr mit gemeinsam von Kurs zu Kurs vereinbarten möglichen zeitlichen Abweichungen
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 260 € jedes WE. Ermäßigung für Paare
Teilnahmevoraussetzungen: Jede Art von Vorbildung ist gut, aber auch ohne Vorbildung mit einem starken Interesse an Tai Chi und Qi Gong sind Sie uns herzlich für die Grundausbildung willkommen. Bei uns haben schon absolute Neulinge mit Menschen in einem Kurs gestanden die bereits seit 18 Jahren Tai Chi Praktizierten. Jeder hatte seine neuen Erkenntnisse und jeder hatte seine spezifischen Probleme, die es zu meistern galt.
 Besonderheiten: Erste Erweiterung der gründlichen Basisausbildung beim Forum. Danach ist man zwar bekannt mit vielen Dingen, aber in keinster Weise am Ende seiner Ausbildung angelangt. Wer das begreift und entsprechend sich verhält und handelt ist auf dem besten Weg ein guter Lehrer zu werden.


 
Meister-Kurs in Göttingen ( Anfang März 2008 )
   

Seit vielen Jahren reist Lehrmeister Volker Jung nun schon etwa einmal pro Jahr nach Göttingen, um in der dortigen Schule seiner langjährigen Forumslehrinnen Angela Menzel und Sonja Schillo ein Wochenende- oder einen Mehrtageskurs zu geben. Auch in diesem Jahr bereits im Frühjahr werden wir diese alte Tradition fortführen. Volker Jung wird an 3 Tagen in Göttingen unterrichten. Die Kurse beginnen Freitag am späten Nachmittag und enden am Sonntag Nachmittag.

Über die genauen Kursinhalte informieren Sie sich bitte auf der Homepage der Tai Chi Schule Göttingen von Angela Menzel und Sonja Schillo.

 

   
Termine:

1. WE. 29 Februar + /1.+2.03.2008

Freitags von ...........+ ..Sa.von 10.-17.30 Uhr

So. von 9.00 - 13.00 Uhr
Kursort: Tai Chi Schule Göttingen des Tai Chi Forums Deutschland siehe auf unserer Internetseite unter Schulen des Forums
Kursgebühr: Preise bitte auf der Homepage von Angela Menzel nachsehen.
Teilnahmevoraussetzungen: Keine besonderen nur Interesse an neuartigen Bewegungen und eine Bereitschaft auch fremd anmutende Übungen in seine eigene Übungspraxis integrieren zu wollen.
 Besonderheiten: Bis zur genauen Klärung des Programmablaufes bitte unter der Homepage der Tai Chi Schule Göttingen nachsehen.

 
Meditationstage zur Sommersonnenwende im Juni 2008
   

Wir bieten allen an der Meditation als Übungsform Interessierten hiermit wieder einmal sowohl einen ersten Zugang, als auch allen sich bereits mit der Meditation Beschäftigenden eine gute Gelegenheit zum Praktizieren an. Wir beschreiben das Phänomen Meditation aus verschiedenen Sichtweisen und führen, nach einer Einführung in die guten Rahmenbedingungen für einen Meditationserfolg erste leichte meditative Techniken durch. Vor allem geht es um die geistige Komponente, die gefühlsmäßige und die energetische Komponente von Meditation als Übungsbereich, Übungsform innerhalb einer Ausbildung zum Tai Chi, Qi Gong oder gar Meditationslehrer. Erste grundlegende Überlegungen, eine Erschaffung einer die Meditation fördernden Atmosphäre und ein Überblick über die in den einzelnen Stufen existierenden Techniken als Ausblick werden ebenso geliefert.

Je nach Wetter und Temperaturen werden wir eine Auswahl an Meditationsstechniken im Sitzen und im Liegen anbieten. Wir werden die Gelenke und die Wirbelsäule von innen her öffnen und zusätzlich die Hauptmeridiane und einige der 8 Sondermeridiane. Wir lehren Sie Energiebahnen und Zentren zu spüren, zu fühlen, Energie zu lenken und zum Abschluß diese Energie an verschiedenen Energiezentren und in der Aura zu speichern.

Einmal 4 Tage völlig frei von Alltagsbelangen zu sein, sich den ganzen Tag in wirklich sehr schöner Natur und idyllischen Städchen und Dörfern oder ländlichen Regionen aufzuhalten bieten die optimalen Rahmenbedingungen für ein möglichst tiefes einsteigen in die Innenschau der Meditation. Auch die lichtdurchfluteten Übungsräume mit schöner Aussicht auf den Rhein und die Höhenburg Rheinfels auf der gegenüberliegenden Seite bieten nahezu ideale Rahmenbedingungen für diesen Kurs an.

Das Kurskonzept sieht eine morgendliche und eine all abendliche Konzentrations- und Meditationspraxiszeit vor. In der Zwischenzeit von 9. 00 Uhr morgens bis 19. 00 Uhr abends steht der Tag zur freien Verfügung. Bei genügend Interesse können geführte Wanderungen, oder mit der Gruppe gemeinsame Wanderungen durchgeführt werden. Der neu ausgebaute und sehr gut organisierte Rheinsteig zu beiden Seiten des Rheins lädt geradezu hierfür ein. Es können Tagesetappen von 5 - 20 Kilometer gelaufen werden, mit einer sehr außergewöhnlichen touristischen Attraktiviät. Immerhin handelt es sich um den schönen Mittelteil des Weltkulturerbes Mittelrhein der UNESCO.

   
Termine: Donnerstag 19. - Sonntag 22. Juni 2008 morgens von 07. - 09.00 Uhr abends von 19.00 - 21.00 Uhr
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 250 € bei Gesamtbuchung aller 4 Tage / 75 € / Tag bei Einzelbuchung von 1- 3 Tagen
Teilnahmevoraussetzungen: Kenntnisse irgendeiner Form der Meditation sind sehr von Vorteil, aber nicht unbedingt alleine die Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Kurs. Wichtiger ist die Bereitschaft sich intensiv mit sich selbst auseinanderzusetzen.
 Besonderheiten: Kurs mit einführendem und weiterführendem Charakter für alle die Meditation gerne einmal neu kennenlernen möchten. Je nach Zusammensetzung des Vorerfahrungsstandes der Kursteilnehmer mehr oder minder anspruchsvolle Techniken der taoistischen Meditation.


 
Liu He Ba Fa als Tageskurs Ausbildung
 

Im Jahre 2008 haben die Aspiranten der WE. Ausbildungen von der Stundenzahl her mit den Auszubildenden an Freitagen gleichgezogen. Wir fusionieren nun unsere beiden unterschiedlichen Konzepte einer Liu He Ba Fa Ausbildung an Freitagen mit der an den Wochenenden optimal miteinander. Wir bieten ab Januar 2008 jetzt erstmals immer 1 Tag Liu He Ba Fa Ausbildung für beide Gruppen an je einem Samstag pro Termin an. Dieses neue Konzept wird mit insgesamt 6 Tagen in 2008 weitergeführt.

Wir vermittelten bereits den gesamten Bewegungsablauf des ersten Formteils der 2 teiligen sehr langen Liu He Ba Fa Form in den Jahren 2005 - Ende 2007. Sämtliche Folgetermine hatten nun in Reihenfolge die 6 Harmonien, die inneren und die äußeren Harmonien + die 8 Methoden zum Lehrinhalt. Es werden diese inneren Liu He Ba Fa Prinzipien anhand der vielen Vorübungen, der Form + innerhalb Sonne Mond und Blitz 8 fachen Stand Qi Gongs vermittelt. Auch die Selbstverteidigungs- und die Kampfanwendungen dieses sehr eleganten inneren Stils werden nach und nach mit wachsenden Fähigkeiten der Lehreranwärter vermittelt.

Wer sich für diese sehr elegante und quasi ein Mischsystem aus den 3 Klassikern Xingyi Quan / Blitzartiges Boxen mit Linienbetonung, Bagua Quan mit dem Kreislaufen im Bagua den 8 Himmelsrichtungen / dem Tornadostil und dem Tai Chi Chuan, dem Ozeanwellenartigen Chi Einsatz entscheiden möchte, der möchte sich bitte mit uns zwecks eines Termins zum Kennenlernen in Verbindung zu setzen.

Seit 1993, über 15 Jahre praktiziere ich in 2008 nun Liu He Ba Fa dieses sind die ersten offiziellen Gelegenheiten diesen in Deutschland leider noch immer sehr wenig verbreiteten, aber überaus schönen und intensiven inneren Stil zu erlernen, auch im Hinblick auf ein späteres Unterrichten am eigenen Wohnort.

Schüler und Lehrer des Liu He Ba Fa waren zu allen Zeiten eine Rarität innerhalb und außerhalb Chinas und wurden von allen anderen inneren Zirkeln aller bekannten inneren Stile immer als sehr gut und sehr hochwertig ausgebildet angesehen. Wer im künftigen Markt einer wachsenden Liu He Ba Fa Klientel in einigen Jahren gut positioniert sein möchte, der tut gut daran sich jetzt in diesem sicherlich in den kommenden Jahren an Popularität gewinnenden Stil ausbilden zu lassen.

Liu He Ba Fa kann auch noch heute in China ansonsten für Westmenschen verborgene Türen und Tore öffnen. Dies ist bereits mehrfach meine eigene persönliche Erfahrung in Bangkok, Hongkong, Kunming und Shanghai bei Großveranstaltungen mit Stilübergreifendem Publikum gewesen. Auch chinesisches Fachpublikum sieht gerne mal etwas was selbst in China nur selten zu Sehen ist. Meine Liu He Ba Fa Form + meine Lan Shou Doppelwaffen Formen ernten immer sehr viel Applaus in China + anderen asiatischen Ländern.

   
Termine: 19. Tag am 5. Januar 08

Sa. von 10.00 - 17.30.Uhr

20. Tag am 29. März 08 Sa. von 10.00 - 17.30.Uhr
21. Tag. am 16. Mai 08 Achtung dies ist ein Freitag, kein Samstag Sa. von 10.00 - 17.30.Uhr
22. Tag. am 11./12. August 07 Sa. von 10.00 - 17.30.Uhr
23. Tag. am 29./30 September 07 Sa. von 10.00 - 17.30.Uhr
24. Tag. am 10./11. November 07 Sa. von 10.00 - 17.30.Uhr
Kursort: immer die Forumszentrale in 56 346 St. Goarshausen Bahnhofstr. 39 - 41
Kursgebühr: 250 € bei Mehrfachbuchungen / 300 € / bzw. 275 € bei Einzelbuchung, nach Staffeln
Teilnahmevoraussetzungen: Alle Kenntnisse die in den vorausgegangenen WE. Ausbildungskursen 1-3 vermittelt wurden, oder gleichwertige Kenntnisse die von einem anderen Liu He Ba Fa Meister anderweitig erlernt werden konnten.
 Besonderheiten: Erste kontinuierliche Lehrerausbildung für Liu He Ba Fa an WE., die das internal Arts Forum / Tai Chi Forum Deutschland bisher angeboten hat. Sie begann im Juli 2006. Eventuell jetzt noch zusteigende Teilnehmer müssen sich vorher ausführlich mit dem leitenden Ausbilder Volker Jung über ihren möglichen Einstieg und dessen notwendigen Rahmenbedingungen unterhalten. Man kann den bisher versäumten Lehrstoff auch in Privatstunden bei Lehrmeister Volker Jung nachlernen. Es wird derzeit voraussichtlich in 2007 + 2008 keine weiteren Liu He Ba Fa Ausbildungen geben. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es eher eine Hsing-I oder auch Xingyi Ausbildung als nächstes geben, nach Beendigung der Liu He Ba Fa Ausbildungen. Aber alles ist möglich, wenn sich in diesen kommenden Jahren genügend neue Interessenten von außerhalb des Forums einfinden sollten.


 
Langstock Form und Anwendungen.
   

Die Form des Langstocks im Tai Chi basiert auf den 14 Grundtechniken, die man vorher bereits besser erlernt haben sollte. In den vergangenen 3 - 4 Jahren haben wir mehrfach an Freitagen diese 14 Grundtechniken angeboten. Auch die Form vom reinen Ablauf her wurde bereits in den Jahren 2005, 2006 und 2007 dreifach angeboten. Auch dieses Mal wird der Ablauf der Form wieder Übungsgegenstand dieses Wochenendkurses sein, wir werden versuchen den reinen Ablauf so gut einzustudieren, das er fast ohne zu denken abzuspulen sein wird.

Weiterhin werden wir versuchen die einzelnen Grundtechniken in viele verschiedenen Kombinationen einzubinden und diese Kombinationen mehrfach praktisch mit einem Partner einzuüben. Es werden die möglichen Kampfräume und die möglichen offenen Stellen, oder sich öffnende und sich schließenden Räume erklärt und versucht möglichst oft dem Gegner gegenüber wenige oder keine Blößen zu geben. Über das Erlernen und üben der Bewegungsfolgen der Form ohne Partner hinaus erfährt man in der Zusammenarbeit mit einem Gegenüber, ob man seine Techniken nicht nur richtig ausführen kann, sondern, ob man auch in einer Kampfsituation auf die adäquat richtige Technik kommen würde. Könnte man auf einen Hieb, Stoß, Stich, eine schwingende Attacke mit der entsprechend richtigen, optimalen Technik antworten, oder würde man eine oder gerade die falsche der 14 Möglichkeiten auswählen. Wie gut kennt und fühlt man seine Techniken und die von ihnen bewachten und beschützten Räume, sowohl physisch real, als auch energetisch und geistig in seiner Vorstellung.

In allen Kampfkünsten gilt die Arbeit mit dem langen Stock, als eine der fortgeschrittenen Übungsteilbereiche. In manchen Richtungen gilt die intensive Beschäftigung mit einem langen Stock von 1,80 - über 3 Meter Länge als die Krone der Beschäftigung mit den Waffen dieser Kunst. Auch wir sehen im Langstock ein sehr wichtiges Kapitel der seriösen Ausbildung zum Kampfkünstler und Praktizieren von inneren Künsten.

Der Stock ist rund, nicht scharfkantig, aus Holz, nicht aus Metall wie die meisten anderen Waffen. Schon alleine das unterscheidet ihn von den übrigen Waffen. Keine Waffe ist so lang wie der lange Stock, außer vielleicht die seilartigen Schwungwaffen einiger Kung Fu Stile. Aber der Stock ist nicht nur lang, sondern auch schwer und relativ steif. Gute Langstöcke aus Waxwood, oder Rothölzern sind dick und wiegen mehrere Hundert Gramm bis einige Kilo, je nach Dicke und Länge.

Nur mit dem Stock kann man lernen das Chi weit außerhalb des physischen Körpers, wahrzunehmen und es dort auch gezielt einsetzen zu lernen. Weiterhin benötigt der lange Stock eine sehr gute innere Statik, um die hohen Fliehkräfte, die er durch seine langen Hebel erzeugt ausgleichen und stabilisieren zu können. Er trainiert wie keine andere kurze oder mittellange Waffe die innere Muskulatur ( die Yin oder core Muskeln ) des Körpers. Außerdem verbessert er unnachahmlich die interne Knochenstruktur.

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Faktor ist der große Spaß, den alle unsere Kursteilnehmer beim Üben mit dem langen Stock empfinden. Für viele unserer Kunden steht die Arbeit mit dem langen Stock ganz oben in der Wunschliste der Beschäftigung mit den inneren Künsten.

Die von uns unterrichtete Form setzt sich aus den 14 Grundtechniken zusammen und enthält insgesamt an die 80 Bewegungen, je nachdem ob man die unterschiedlichen Bewegungen je als eins zählt oder die Bewegungen, die mehrfach ausgeführt werden jeweils als eine eigenständige Bewegung. Wir lehren den Ablauf der langen Stock Form, so daß jeder zu Hause die Form alleine laufen kann.

Weiterhin werden die Anwendungen der einzelnen Bewegungen in einer Kampfsituation gezeigt, erklärt und soweit genügend Zeit vorhanden ist auch in Partnerübungen eingeübt. Aber die Verbesserung des Ablaufs steht im Vordergrund des Unterrichts.

Jede Formbewegung wird detailliert erklärt in Bezug auf Richtung, die einzunehmenden Winkel, die Höhe, die Tiefe, Nähe und Entfernung zum Körper, oder einzelnen Körperteilen, so daß nach den Erklärungen jeder Schüler genau weiß, was er zu tun hat und auch wie die Übungen die bestmöglichen Ergebnisse erzielen werden.

Außerdem geben wir detaillierte Anweisungen, an welche Energie-Statiklinie oder welches Energiezentrum im Körper wir denken müssen, wenn wir eine bestimmte Technik ausführen wollen. Diese exakten Anweisungen auf einen Punkt, eine Linie oder eine gewisse Fläche im physischen Körper verstärkt die Wirkungen der einzelnen Techniken oft um mehr als 100 %.

   
Termin: 09./10.08.2007 Sa. 10. - 17.30 Uhr So. 9.00 - 13.00 Uhr
Zeiten und Kursdauer: Jeweils Samstags von 10.00 - 17.30 Uhr + Sonntags meist von 9.00 - 13.00 Uhr mit gemeinsam von Kurs zu Kurs vereinbarten möglichen zeitlichen Abweichungen
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 250 € bei Mehrfachbuchungen / 300 € / bzw. 275 € bei Einzelbuchung, nach Staffeln
Teilnahmevoraussetzungen: Die Kenntnis der 14 Grundtechniken und des Formablaufes des Langstocks wären sehr empfehlenswert. Aber auch Neuzugänge anderer Stile sind uns herzlich willkommen. Wahrscheinlich bieten wir Freitags vor diesem Kurs wieder die 14 Grundtechniken an.
 Besonderheiten:

Man lernt die Umsetzung der 14 Grundtechniken in der Abfolge und den Bewegungsfolgen der Form und zusätzlich viele verschiedene Variationen am Partner, gegen die verschiedenartigsten Angriffe oder Angriffskombinationen. Sehr Praxisnahes Training für die Anwendungen des langen Stocks.

Es können vor Ort Übungsstöcke erworben werden. Kosten zwischen 15 und 35 € je nach Länge, Dicke und Qualität des Holzes. Die sehr langen + sehr dicken gut schwingenden Luxusausführungen in Waxwood, können deutlich teurer sein so um die 60 €.


 
Space Power

Dies ist ein weiteres Highlight des Jahres 2007

Erstmals unterrichtet Volker Jung dieses ebenso seltene Thema der Raumenergieen und der Energieräume in und um den Menschen herum.

Als Themen werden an beiden WE. behandelt:

  • Wie nutzt man die vollen Reserveenergien in unserem Körper, im Geist, Energie und Emotionalkörper?
  • Wie nutzt man die Energien des uns umgebenden, nahen und fernen Raumes?
  • Was ist der Unterschied zwischen einem Yin und einem Yang Raum?
  • Wie ist das Verhältnis von Innenraum zum Außenraum und was bedeutet das im Einzelnen?
  • Was bringt uns die Beschäftigung mit dieser Raumenergie, oder diesen Raumenergien für die Qualität und den Fortschritt in unserer inneren Energiearbeit?
  • Wie trainiert man den Umgang mit den Raumenergien?
  • Wie verstärkt man seine persönliche Raumenergie? Dies sowohl im Innenraum, als auch im Außenraum

Dank George Xu und der vielen alten Meister von denen George selbst in fortgeschrittenem Alter noch weiterlernt, habe ich einen guten und fundierten Einblick in dieses doch immer noch recht stiefmütterlich behandelte Thema bekommen können. Wer in der Lage ist die Space Power auch nur halbwegs gezielt einzusetzen, der verschafft sich eine ungeheure Steigerung seines energetischen Niveaus und derzeitigen Potentials, ganz gleich auf welcher derzeitigen Stufe der Entwicklung er gerade steht. Jeder der auch nur halbwegs versteht, worum es bei der Raumenergie geht, wird sich sehr über die Verbesserung seines Verständnisses in Sachen Energietransformation freuen können.

Diese große Abteilung von Übungen, die bei der Mehrheit der mir bekannten Meister leider wenig Beachtung findet, möchte ich unbedingt mal zwei Wochenendkurse in 2007 widmen, damit man die Bedeutung des Raumes auf den Geist und das Energielevel eines jeden Praktizierenden einmal wirklich bewußt erleben kann. Dieser Kurse sind eine sehr gute Vorbereitung auf eine weitaus tiefergehende Erkundung der eigenen Innen-, als auch der uns von außen umgebenden Energieräume.

Diese leicht zu erlernende Meditation ermöglicht es jedem Schüler, Lehrer sich recht schnell mit den besonderen Charakteristika der einzelnen uns umgebenden Energieräumen, als auch den vielschichtigen inneren Energieräumen im tiefsten Innern unseres Wesens in Kontakt zu bringen und dort sinnvolle Kennenlern- als auch Aufbauarbeit zu leisten.

Später mit etwas vertiefender Kenntnis sind Sie eine nahezu unersetzliche Hilfe beim Erlernen und Anwenden der 39 und mehr inneren Energien. Ohne exakte Raumvorstellung, sowohl der Innen-, als auch der uns umgebenden Außenräume sind die inneren Energien, besonders die über Nummer 20 kaum zu verstehen und noch viel weniger sie auch gezielt anzuwenden, einsetzen zu können.

Auch die sehr hohen komplexen 3 Kreise Prinzipien auf mehreren Ebenen, verlangen eine ausführliche Beschäftigung mit den uns innewohnenden, als auch den uns umgebenden Räumen.

Innerhalb der Bewegungen der Form werden wir uns zunächst mit der Erkundung unserer eigenen Innen-Räume befassen. Was fühle ich, wenn ich diese oder jene Technik in der Form ausführe. Macht es einen Unterschied, wenn ich mir verschiedene Vorstellungen von der Größe und der Tragweite meines eigenen Körpereigenen Innenraums mache? Wie viel Energie kann ich mit meinem Innenraum anziehen, bündeln, speichern. Verändert sich die Menge, oder die Qualität dieser Energie mit unterschiedlichen Vorstellungsbildern meines geahnten, oder bereits erfahrenen Innenraums? Sie werden eine große Menge völlig neuartiger Erfahrungen in Bezug auf Ihnen bereits sehr genau bekannte Bewegungen machen, gerade so als habe man eine Bewegung eben erst kennengelernt. Die Arbeit an den Bewegungen der Form in Bezug auf die Space Power wird der Haupt Unterrichtsgegenstand dieser beiden Wochenenden darstellen.

Dann die uns umgebenden Außenräume. Wie verändert sich meine Bewegung wenn ich viel, oder wenig Außenraum für meine Bewegung vorhersehe, einplane, bereitstelle? Gibt es überhaupt einen Zusammenhang zwischen mir, als Person, meinen Bewegungen, meinem Energieempfinden, meinen Energiebewegungen und den mich umgebenden Räumen? Kann ich prinzipiell aus allen Räumen Energie anziehen, oder gibt es Grenzen der Denkbarkeit, oder Machbarkeit? Ist es sicher, oder unsicher aus allen möglichen Räumen Energie anzuziehen? Wie lernt man seine Grenzen kennen und sie nach Belieben zu verändern, meist zu erweitern? Auch hier werden wir alle neuen Bilder, Ideen und Erkenntnisse auf die uns bekannten Bewegungen der Form anwenden und sehen, wie sich die uns zum Teil seit vielen Jahren bekannten Bewegungen dauerhaft verändert anfühlen werden.

Zur Erkundung sowohl naher, als auch etwas weiter entfernter Innen-, wie auch Außenräume werden wir mehrmals die am Freitag erlernten Techniken aus dem Ba Men Wu Bu und den vorangegangenen Space Meditationen anwenden. Diese kleinen Meditationen bringen uns Schritt für Schritt, nach und nach nur durch häufiges Üben, immer besser, schneller und intensiver mit unseren jeweiligen Räumen in Kontakt.

Es werden Elemente aus mindestens 4 inneren Kampfkünsten verwendet, welche alle erdenklichen Bewegungsrichtungen im Raum abdecken, die aber in diesem Meditationsset alle zunächst überwiegend auf gesundheitliche Faktoren abzielen. Diese Übungen wirken sehr schnell und recht nachhaltig. Man kann sie gut an nahezu jedem erdenklichen Ort ausüben. Man benötigt etwa maximal 2 - 3 Quadratmeter Platz dafür. Es gibt keine Extremdehnungen im ganzen Set, nur leichte, die man mit nahezu normaler Alltagskleidung aus-, bzw. durchführen kann.

Man übt die meisten Übungen der Space Meditationen im Sitzen auf einem Stuhl. Es gibt aber auch einige, die stehend ausgeführt werden können. Man arbeiten den physischen Körper sehr systematisch von unten nach oben durch, oder von vorne nach hinten, je nach Belieben. Im Einzelnen werden mindestens 15 - 20 verschiedene Hand- und Armhaltungen nacheinander ausgeführt. Jede einzelne dieser Hand-. bzw. Armhaltungen bringt uns in direkten Kontakt mit einem oder mehreren uns umgebenden Energieräumen.

Auf jeden Fall gibt es viele neue Eindrücke was man mit seinem Körper alles anstellen kann und wie unterschiedlich Gesundheitsübungen aussehen können und wie sehr unterschiedlich sie wirken können.

Viele unserer Schülerinnen und Schüler mögen diese eigentlich sehr einfachen und dennoch sehr wirkungvollen Sets sehr gerne. Es dauert je nach Anzahl der Abteilungen, die man beübt zwischen 15 und 35 Minuten, bis über 1Stunde, wenn man alle Abteilungen nacheinander ausführt.

Wichtig ist uns die Praxisnähe des Vermittelns und die Alltagstauglichkeit der Übungen.

Termine:

1. WE. 09/10.06.2007

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
 

1. WE. 08/09.09.2007

Sa.von 10.-17.30 Uhr So. von 9.00 - 13.00 Uhr
Zeiten und Kursdauer: Jeweils Samstags von 10.00 - 17.30 Uhr + Sonntags meist von 9.00 - 13.00 Uhr mit gemeinsam von Kurs zu Kurs vereinbarten möglichen zeitlichen Abweichungen
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 250 € bei Mehrfachbuchungen / 300 € / bzw. 275 € bei Einzelbuchung, nach Staffeln
Teilnahmevoraussetzungen: Starkes Interesse an immer neuen Aspekten des Denkens, Fühlens und Handelns in immer neuen Spielarten und Dimensionen. Vorkenntnisse in möglichst vielen Vertiefungsstufen und verbindenden Yin Yang Prinzipien gemäß dem standardisierten Lehrsystem sind wünschenswert und sehr förderlich für den Besuch dieses Kurses.
 Besonderheiten: Eine wahre Fülle von Übungen für jeden eigenen inneren Körperraum und die uns umhüllenden Umgebungsräume der näheren und weiteren Umgebung aus dem reichen Schatz der vielen Lehrmeister von Volker Jung. Erstmals systematisches Unterrichten dieses Themas in 2007

 
Schwert Form 1 + 2 Neu Erlernen und Vertiefung und Korrektur dieser Formteile
   

Das Schwert ist in fast allen Kampfkünsten als die edelste Waffe angesehen. Das Schwert steht für das Element Wasser, was leicht an seinen extrem geschmeidigen, leicht aussehenden schön gleichmäßig fließenden Bewegungen zu erkennen ist. Sein Wappentier ist der Zaubervogel Phoenix. Das gerade Schwert ist zweischneidig was eine Verdoppelung der Schneiden zu Folge hat. Dies ermöglicht eine erhöhte Schlagzahl und eine sehr vielseitige Einsatzfähigkeit auch der rückwärtigen Klingenseite.. Der Nachteil ist ein wenig das man keine stumpfe stabile Seite zum blocken gegnerischer Angriffe damit hat. Das Schwert wird immer nur mit einer Hand geführt, der Säbel hingegen auch ab und zu mit 2 Händen, da er an der stumpfen Seite gefahrlos angepackt werden kann. Das Schwert war zu allen Zeiten ein wahrer Kultgegenstand von enormer Eleganz, Schönheit, Kraft, Macht und hohem Ansehen. Einige japanische Samurai Schwerter berühmter Schmiede kosten leicht mehrere Hundert Tausen Euro. Somit ist das Schwert nicht nur beim Üben besonders wertvoll, sondern in höchster handwerlicher Ausführung auch als reine Geldanlage denkbar.

Wir wollen in diesem Jahr 2008 einmal wieder 2 Gelegenheiten geben, sowohl einen Einstieg für Neuanfänger zu ermöglichen, als auch unseren langjährigen Fortgeschrittenen eine kontinuierliche fortgeschrittenen Ausbildung zu gewährleisten.

Wir bieten ein 3 tägiges Kombimodell zu 2 Terminen im Jahr an, das sowohl den Neueinsteigern als auch den langjährigen Fortgeschrittenen gerecht werden soll.

Wir bieten an Freitagen 4 Std. und Samstagen 6 Std. Kurse für Neuanfänger im Schwert an. So das man bei Buchung beider Tage auf 10 Zeitstunden Unterricht also ein volles normales Ausbildungs-WE. kommen kann.

Am jeweiligen Sonntag 4 - 6 Std. dann eine intensive mehrstündige Vertiefung des bisher erreichten Kenntnisstandes. Fortgeschrittene die auch die Formkorrektur der beiden Vortage zum halben Preis nutzen möchten könnten somit auf 14 - 16 Std. Schwertarbeit am dreitägigen WE. kommen und dies bei kaum höheren Kosten als ein normales WE. kosten würde. Dies ist seit Jahren die beste Gelegenheit sich wieder einma intensiv mit dem Schwert als 1. Tai Chi Waffe zu beschäftigen!!

Anfänger + Neueinsteiger Kurse: In diesen Kursen wird das Schwergewicht auf das Erlernen des reinen Formablaufes der Formen 1 + 2 der Schwert Form, die wir von Meister Huang, Wei Lun aus Miami erlernt haben. Zwar werden auch einige vorbereitende Übungen gezeigt, um ein grundsätzliches Gefühl für das Schwert zu bekommen, aber der Schwerpunkt der Seminare für Neueinsteiger liegt auf dem reinen Erlernen der Bewegungsfolge in der Form. Wir werden soviel Formlaufen wie möglich. Jeder Teilnehmer sollte am Ende in der Lage sein, die jeweiligen Formteile selbstständig zu Hause üben zu können.

Die Fortgeschrittenen Kurse: Hier setzen wir die genaue Kenntnis der reinen Formabläufe als gegeben voraus. Nur wer sich mindestens ein bis mehrer Jahre mit diesen beiden Formabläufen befaßt hat, sollte sich als Teilnehmer dieses Kurses anmelden. Wir wollen gleich in die Tiefe der höheren Schwertbewegungen und der verbesserten energetischen Führung des Schwertes gehen. Zeit um vergessene Formabläufe zu rekonstruieren wäre vertane Zeit in diesen Kursen. Hierzu bitte die oben genannten Kurse für Neueinsteiger zu nutzen. Diese bieten wir Allen, die zuvor bei uns diese Formen schon irgendwann einmal erlernt haben zum halben Preis an. Somit hätte man eine preiswerte und gute Gelegenheit sich jeweils vor den Fortgeschrittenen Kursen noch einmal ganz frisch mit den jetzigen verbesserten Bewegungsabläufen der Formen 1 + 2 vetraut zu machen.

Also jeder der Interesse an diesen weiterführenden Kursen hat, sollte tunlichst vorher sich den Ablauf im Schlaf drauf schaffen. Wir wollen wirklich nur Zeit für höhere Techniken, Handhabungen und Anwendungen des Schwertes in Bewegung und Anwendung erläutern, einüben und testen. Viele neue Einflüsse haben in den Jahren 2005 - Ende 2007 Volker Jungs Fähigkeiten sehr erweitert. Er möchte gerne in diesen Kursen sein neues körperliches, geistiges und energetisches Verständnis und seine erweiterten Fähigkeiten versuchen mit allen Teilnehmern auf die Bewegungen und Formen mit dem Schwert zu übertragen.

Lehrmeister Volker Jung hat durch seine vollständigen Kursreihen über die 39 inneren Energien, das Ba Men Wu Bu, die Space Power, die neuen Super Prinzipien sehr viel high level Material sehr gründlich bearbeitet in den vergangenen 3 Jahren. Daher ist es an der Zeit für alle, die vor vielen Jahren einmal Schwert bei uns erlernt haben, sich diese wirklich erheblich erweiterten Fähigkeiten und dieses neue high level Wissen auch in der Arbeit mit dem Schwert zu Nutze zu machen. Vor allem die Erkenntnisse der Space Power können die Schwertarbeit erheblich effizienter und kraftvoller gestalten, als dies zuvor je möglich gewesen wäre.

Wir freuen uns auf alle, langjährigen Schülerinnen und Schüler und auch unsere langjährigen Forumslehrerinnen und Lehrer als Teilnehmer in diesen Kursen.

   
Termine: Freitag 04.04.2008 von 17.-21.00 Uhr Für Anfänger + langjährige Lehrer Teilnahme möglich
Samstag 05.04.2008 von 10. 00 - 17.30 Uhr Für Anfänger + langjährige Lehrer Teilnahme möglich
Sonntag 06.04.2008 von 9.00 - 15. 00 Uhr Achtung nur Fortgeschrittene Schüler + Lehrer
Freitag 01.08.2008 von 17.-21.00 Uhr Für Anfänger + langjährige Lehrer Teilnahme möglich
Samstag 02.08.2008 von 10. 00 - 17.30 Uhr Für Anfänger + langjährige Lehrer Teilnahme möglich
Sonntag 03.08.2008 von 9.00 - 15. 00 Uhr Achtung nur Fortgeschrittene Schüler + Lehrer
Dies soll der Auftakt einer ganzen Reihe von Waffenkursen in 2008 und den kommenden Jahren werden.
     
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen. Bei schönem Wetter auch gerne draußen auf dem neu umgestalteten Rhein Ufervorland. Schöne viel geradere und größere Wiesen als je zuvor wurden geschaffen. Bitte je nach Wetter für außen taugliche Kleidung und Schuhwerk mitbringen.
Kursgebühren: Freitagskurse 4 Std. = 100 € / Wiederholer = 50 €
Kursgebühren: Samstagskurse 6 Std. = 150 € bei Einzelbuchung / Wiederholer = 75 €
Kursgebühren: Sonntagskurse 6 Std. = 150 € nur für Fortgeschrittene möglich
  Freitag + Samstag für Neueinsteiger = 250 € / Freitag + Samstag für Wiederholer = 125 €
Kursgebühren: Alle 3 Tage nur für Wiederholer und Fortgeschrittene möglich = 275 €
Teilnahmevoraussetzungen:

Anfänger + Neueinsteiger: Keine besonderen Vorkenntnisse nötig außer viel Interesse an den Waffenformen und der Handhabung einer Waffe. Es hilft natürlich, wenn man schon irgendwann einmal ein wenig mit einer Waffe geübt hat, oder in einem anderen Stil eine Waffenform erlernt und geübt hat. Kenntnisse einer waffenlosen Tai Chi oder Kung Fu Form ist natürlich sehr nützlich.

Fortgeschrittene: Am besten mehrere Jahre Tai Chi und Qi Gong, oder innere Kampfkunst Erfahrung. Man muß in der Lage sein seine bekannten Bewegungen sehr gut zu kennen und auch schon einige fortgeschrittene innere Wahrnehmungen erlebt und bewußt erzeugt und gelenkt zu haben. Wir wollen in einiger Hinsicht energetisches und geistiges Neuland mit diesen Kursen betreten.

 Besonderheiten: Eine wahrhaft geistig, körperlich und energetisch revolutionierende Thematik und Methode, die einem wahrhaft mit dem sagenumwobenen legendären Tai Chi der ganz alten Meister in Verbindung bringen kann, könnte, wenn man es erst einmal theoretisch weiß und auch über Jahre in seiner eigenen täglichen Übungspraxis umzusetzen bereit ist. Wir stehen Ihnen Allen dabei gerne zur Verfügung und hilfreich mit unserem Wissen und unserer langjährigen Erfahrung zur Seite.

 
Mentale Konnektoren
   

Der Kurs stellt eine weitere Großstufe des standardisierten Lehrsystems dar. Es ist eigentlich die 3. technische Großstufe des alten inneren Yang Tai Chi´s. Zuerst kommen die 6 Vertiefungsstufen und die 6 verbindenden Yin Yang Prinzipien. Danach auf der 2. Großstufe die 7 Ebenen des 3 Kreise Prinzips, dann als krönender Abschluß mehr als 150 mentale Konnektoren, die in mehrere Großgruppen aufgeteilt werden. Diese technische Großstufe wird in vielen Schulen nur rudimentär für die öffentlichen Schüler unterrichtet. Es mag sein, das die Hall und Chamber Students, das heißt der innere Zirkel einer jeden anderen Schule diese Inhalte vermittelt, aber in der Öffentlichkeit werden diese Themen nur sehr spärlich bis zum heutigen Tag gehandelt.

Die einfachste Gruppe dieser mentalen Konnektoren wird bei uns schon in der Grundausbildung unterrichtet. Es handelt sich um physisch klar verortbare Energiepunkte, Energietore und Energiezentren, die man für eine optimale Ausführung der Basis Form schon unbedingt benötigt. Die mentalen Konnektoren ziehen sich wie ein roter Faden durch alle Stufen der Entwicklung im Tai Chi. Nicht erst am Ende wird man urplötzlich mit den mentalen Konnektoren konfrontiert, sondern immer komplexere mentale Konnektoren werden möglich, je besser der Schüler lernt seinen Geist und damit einhergehend seine Energie organisiert, strukturiert und zielgenau im physischen Körper einzusetzen und dort gezielt Prozesse in Gang zu setzen, zu lenken, oder einfach nur zu beaufsichtigen.

Dieser Kurs stellt somit eine seltene und gute Gelegenheit dar sich einmal mit den Mentalkonzepten einer alten Tai Chi Tradition bekannt zu machen. Natürlich kann wegen der Komplexität dieses sehr umfangreichen Sachgebiets nicht alles an einem Freitag Nachmittag behandelt, vorgestellt und dann auch noch perfekt eingeübt werden. Den Unterrichtsstoff von 10 oder mehr Jahren kann man nicht an einem Sondertageskurs vollständig abhandeln, aber einen sehr informativen Überblick über dieses hochinteressante Gebiet können und wollen wir allen Interessierten auch gerne geben. Wir stellen die mindestens 4 Großgruppen von mentalen Konnektoren klar gegliedert dar und werden versuchen aus jeder Großgruppe wenigstens ein - mehrere Tests und ausgewählte Konnektoren sowohl theoretisch genau erklären, als diese auch praktisch in Übungen umsetzen und in unseren Formbewegungs Alltag einbauen lernen.

Termine: 24. August 2007 von 17.-21.00 Uhr  
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 60 € bei Mehrfachbuchungen / 75 € bei Einzelbuchung,
Teilnahmevoraussetzungen: Für jedes unterschiedliche Lernniveau hat dieser Kurs etwas zu bieten. Wer schon einige Vertiefungsstufen im Sinne des standardisierten Lehrsystems kennen gelernt hat, der profitiert sicherlich mehr von den gebotenen Kursinhalten, aber auch absolute Neulinge in Sachen geistiger Beeinflussung des Körpers und seines inneren Energieverhaltens werden sicherlich wertvolle Informationen mit nach Hause nehmen können
 Besonderheiten: Dieser Kurs ist eigentlich ein Muß für alle, die gezielt geistig auf Ihren Körper und ihre innere Energie in jedweder Weise einwirken wollen. Es ist sozusagen eine Art Gebrauchsanweisung für die geistigen Fähigkeiten des Menschen, insbesondere in Richtung bewußter Lenkung, Harmonisierung und Verstärkung jedweder energetischer Prozesse im menschlischen Körper.

 

---> Anmeldeformular für Wochenend-Workshops und Mehrtageskurse in 2008 (PDF) <---

 

 

Diese Seite ist Teil der Webseite des Tai Chi Forums Deutschland www.tai-chi.de